it-swarm.com.de

Dual-Display-Lösung (außer ARandR) auf Lubuntu / Xubuntu?

Was ich erreichen möchte, ist eine elegante Möglichkeit, meine beiden Bildschirme auf Lubuntu oder Xubuntu zu verwenden. Elegant zu sein bedeutet: 1) Im gleichen erweiterten Anzeigemodus wie in ubuntu-desktop (dem üblichen Unity Ubuntu) oder Windows zu arbeiten, oder 2) Eine andere Problemumgehung, die meinen LXDE- oder XFCE-Desktop auf einem Bildschirm einschränkt und etwas anderes anzeigt (zB TTY oder xterm) auf dem anderen Bildschirm.

Die Geschichte kommt unten ...


Dies ist auf einem alten Dell LATITUDE D600-Laptop. Es hat einen 1024x768 LCD und einen VGA-Ausgang.

Ich habe Xubuntu 12.04 LTS auf diesem Laptop installiert und später zu LXDE gewechselt, indem ich lubuntu-desktop installiert und die meisten XFCE-Pakete entfernt habe.
Jetzt hat es lightdm (mit unity-greeter) und LXDE.

Als ich einen zweiten Bildschirm an den VGA-Ausgang des Laptops anschloss, arbeiteten die beiden Bildschirme im Spiegelmodus, unabhängig davon, ob ich mich im TTY-, unity-greeter- oder LXDE-Desktop befand.
Dieses Verhalten unterschied sich von meinen vorherigen Erfahrungen mit einem anderen Laptop. Auf diesem anderen Laptop war Ubuntu 12.04 LTS, Ubuntu 13.10 und Ubuntu 14.04 LTS installiert. TTY wird normalerweise nur auf dem externen Bildschirm angezeigt, und unity-greeter sollte im erweiterten Modus funktionieren, wobei der Anmeldedialog nur auf einem der Bildschirme angezeigt wird und der andere Bildschirm nur ein Ubuntu-Symbol sowie das Hintergrundbild des Begrüßers enthält .

Geschweige denn das unterschiedliche Verhalten hier, fand ich, dass weder in XFCE noch in LXDE Unterstützung für den erweiterten Modus eingebaut ist. Daher habe ich mich gefragt, ob das oben beobachtete Verhalten von Laptops oder sogar von der Distribution abhängt.

Nachdem ich viele Artikel bei Google gelesen hatte, lernte ich ARandR kennen. ARandR arbeitete jedoch unelegant und sah auch anders aus als Dual-Screen-Lösungen in Ubuntu ubuntu-desktop oder Windows. Wenn ich die Taste Print Screen für einen Screenshot verwende, erhalte ich Folgendes:

Empty desktop using ARandR

Sieht normal aus Überhaupt nicht. Da mein externes Display 1024 x 1280 (ein vertikal angeordnetes 1280 x 1024-LCD) war, bildeten die beiden Bildschirme beim Zusammenstellen nicht wirklich eine rechteckige Form. Wenn ich zwei Fenster auf den beiden Bildschirmen maximieren würde, würde der Screenshot so aussehen:

Two windows maximized using ARandR

Die obere rechte Ecke war auf keinem Bildschirm zu sehen. Aus diesem Grund habe ich gesagt, dass ARandR unelegant ist und sich anders verhält als der erweiterte Modus in Ubuntu ubuntu-desktop und der in Windows. Wenn Sie den erweiterten Modus in ubuntu-desktop oder Windows noch nie gesehen haben, könnte ich später ein Bild für sie posten.

Das größte Problem war, dass, obwohl ich meinen Cursor nicht in den nicht vorhandenen Bereich des ARandR-Desktops bewegen kann (z. B. die obere rechte Ecke in meinen Screenshots), der Desktop auf dem gesamten rechteckigen Bereich gerendert wurde. Das heißt, wenn die unterste Zeile meiner beiden Bildschirme nicht dieselbe vertikale Koordinate hat (d. H. Wenn meine Bildschirme nicht nach unten ausgerichtet sind), verliere ich die Hälfte meiner Taskleiste (abhängig davon, welcher Bildschirm höher platziert ist)!

Außerdem fand ich alles extrem langsam auf dem vertikalen externen Bildschirm angezeigt. Wenn ich zum Beispiel Firefox öffne, werden zuerst der Rahmen des Fensters und die leere Seite von oben nach unten geflasht, dann der Inhalt der neuen Registerkarte auf die gleiche Weise ... Aber auf dem Laptop-Bildschirm wurden die Dinge in Ordnung angezeigt.


Die Geschichte endet. Bitte beziehen Sie sich auf den ersten Absatz für meine Ziele. Eines der beiden Ziele zu erreichen, ist gut genug.

Ich habe diesen Artikel gelesen: https://superuser.com/questions/562657/x-on-one-monitor-a-bare-tty-terminal-on-another-linux für die Verwendung von xterm auf einem Bildschirm, während der Desktop auf dem anderen ausgeführt wird. xsetroot -display :0.1 -solid darkblue ist jedoch fehlgeschlagen, weil "Anzeige nicht geöffnet werden kann: 0.1".

Ausgabe von xrandr --query:

Screen 0: minimum 320 x 200, current 2048 x 1280, maximum 4096 x 4096
VGA-0 connected 1024x1280+0+0 left (normal left inverted right x axis y axis) 376mm x 301mm
   1280x1024      60.0*+   75.0  
   1152x864       75.0  
   1024x768       75.1     60.0  
   800x600        75.0     60.3  
   640x480        75.0     60.0  
   720x400        70.1  
DVI-0 disconnected (normal left inverted right x axis y axis)
LVDS connected 1024x768+1024+512 (normal left inverted right x axis y axis) 0mm x 0mm
   1024x768       60.0*+
   800x600        59.9  
   848x480        59.7  
   720x480        59.7  
   640x480        59.4  
S-video disconnected (normal left inverted right x axis y axis)

Ich weiß nicht genau, wie ich meine beiden Bildschirme anhand von Zahlen wie :0 oder :0.0 usw. identifizieren soll.

7
bfrgzju

Was Sie fragen, ist völlig vernünftig und sinnvoll, und ich wünschte, ich wüsste alle Details über die X-Konfiguration, um Ihnen nur zu sagen, wie. Grundsätzlich haben Sie einen Bildschirm auf einem X-Anzeigeserver, und Sie möchten entweder zwei Server oder zwei "Bildschirme" auf einem Server. In beiden Fällen müssen Sie die X-Serverkonfiguration (en) einrichten. die so genannte /etc/X11/xorg.conf.

In X Land haben Sie Namen im Format "Host: display.screen", die sich auf die Softwarestruktur beziehen, um zu bestimmen, wie Programme ausgegeben werden, während die tatsächlichen physischen Ausgaben als "Monitore" bezeichnet werden, die über "Heads" an Bildschirme gebunden sind. . In Ihrem Fall haben Sie also einen einzigen Bildschirm "localhost: 0.0" mit zwei Monitoren (VGA-0 und LVDS). Meistens gibt es Singularität bei Monitoren und Köpfen sowie Bildschirmen und Anzeigen und Hosts, und alles ist einfach, aber dies ist nicht Ihr Fall.

Ich fürchte, es gibt keine Abkürzung dafür, da Sie sich mit der Konfiguration von X befassen müssen. Im Wesentlichen: Erstens erhalten Sie die Standardkonfiguration, die Ihr X-Server verwendet, wenn keine /etc/X11/xorg.conf vorhanden ist. indem Sie in den Konsolenmodus wechseln, X beenden und dann X mit einer speziellen Befehlszeile starten, die die Konfiguration in eine Datei schreibt. Als Nächstes bearbeiten Sie diese Datei, indem Sie eine Bildschirmzeilengruppe hinzufügen und jeden Bildschirm an seinen eigenen Kopf binden.

Vielleicht hilft Ihnen dieser sehr, sehr kurze Überblick weiter. Ich habe keine Zeit mehr.

1