it-swarm.com.de

Erhöht die Verlagerung meines Routers von 20 MHz auf 40 MHz meine WLAN-Geschwindigkeit?

Ich habe herausgefunden, dass mein drahtloser Zugangspunkt Dualband (LinkSys E3000) unterstützt, daher habe ich die Einstellungen vorgenommen und den Betrieb auf 20 MHz in 40 MHz geändert.

Bedeutet das, dass ich jetzt eine schnellere WLAN-Verbindung bekomme? Oder habe ich falsch verstanden, wie das funktioniert?

66
Blake

Von der Linksys-Website :

HINWEIS: Die Wireless-Netzwerkmodi für einen Linksys Dual-Band-Router hängen von den Frequenzbändern ab, die Sie aktivieren möchten. Bei der Frequenz von 2,4 GHz ist der WLAN-Signalbereich in Kanäle mit einem Intervall von jeweils 5 MHz unterteilt. Benachbarte Kanäle überlappen sich und stören sich bei einem 20-MHz-Block. Wenn Sie die Kanalbreite auf 40 MHz einstellen, können Sie 2/3 des gesamten WLAN-Bands nutzen. Dadurch besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass andere drahtlose Netzwerke überlappt und gestört werden. Wenn Sie die Kanalbreite auf 20 MHz einstellen, überlappt sich das Netzwerk nur mit den beiden Kanälen vor und nach dieser Frequenz.

Sie werden keine bessere Geschwindigkeit erzielen, wenn Sie diese Änderung vornehmen. Möglicherweise erhalten Sie ein besseres Signal, aber das hat auch einen Nachteil. Im Wesentlichen besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit anderen drahtlosen Netzwerken in Ihrer Umgebung kollidieren. Ich würde es bei 20 halten, nur damit Sie weniger Paketverlust haben.

Dualband-Router bieten im Wesentlichen zwei Zugriffspunkte mit jeweils eigener Bandbreite. Normalerweise liegt ein AP im 2,4-GHz-Bereich und der andere im 5,0-GHz-Bereich. Innerhalb jedes Spektrums gibt es mehrere WLAN-Modi, die Sie aktivieren können. Das schnellste ist Wireless N mit einer Geschwindigkeit von 300 Mbit/s. Diese 300 Mbit/s werden jedoch von allen an diesen AP angeschlossenen Geräten gemeinsam genutzt.

Wenn Sie beispielsweise 5 Geräte im 5-GHz-AP haben und eines 200 Mbit/s verbraucht, können die anderen 4 Geräte im 5-GHz-AP mit 100 Mbit/s arbeiten.

Beide APs sind jedoch voneinander isoliert (drahtlos; sie haben die gleiche IP-Adresse, sodass Geräte auf verschiedenen APs weiterhin miteinander in Kontakt treten können). Wenn Sie also zwei datenhungrige drahtlose Geräte haben, können Sie eines in den 2,4-GHz-AP einsetzen und eine weitere im 5,0-GHz-AP (vorausgesetzt, es unterstützt 5-GHz-WLAN).

Wenn Sie die schnellste Geschwindigkeit aus Ihrem Router herausholen möchten, aktivieren Sie sowohl den 2.4- als auch den 5.0-AP, konfigurieren Sie sie mit Wireless N und teilen Sie Ihre Geräte gleichmäßig nacheinander über jedes Netzwerk auf.

48

Ich möchte nur auf ein Missverständnis hinweisen, das in der akzeptierten Antwort über "Gleichmäßige Aufteilung Ihrer Geräte über Netzwerke" verbreitet wird. Unter normalen Umständen sollten Sie absolut nicht das tun.

Was Sie tun sollten, ist einfach alle Ihre "geschwindigkeitshungrigen" Geräte (Laptop, Tablet, Smartphone) an 5 GHz Netzwerk anzuschließen. Es ist ein schnelleres Netzwerk mit weniger Störungen. Je mehr Geräte angeschlossen sind, desto besser für sie.

Stellen Sie alle anderen - nicht "geschwindigkeitshungrigen" - Geräte (wie Drucker, "Smart-Zahnbürste", Nest-Thermostat oder so weiter) auf ein langsameres 2,4 GHz Netzwerk. Keine Sorge, sie können problemlos mit 5-GHz-Geräten kommunizieren. Wenn Sie sie jedoch vom 5-GHz-Netzwerk fernhalten, können Sie möglicherweise die hohe Geschwindigkeit und die geringe Latenz für die Geräte beibehalten, die sie tatsächlich benötigen.

Das schnelle 5-GHz-Netzwerk verfügt jedoch nur über eine begrenzte Reichweite und Durchdringungsfähigkeit. Daher werden Sie an einem bestimmten Punkt in Ihrem Haus wahrscheinlich feststellen, dass Geräte Probleme mit der Verbindung haben. Dies ist genau der Punkt, an dem das 2,4-GHz-Netzwerk noch einmal nützlich ist, da ein gutes Signal in einem etwas langsameren Netzwerk immer besser ist, als sich kaum mit dem schnellen Netzwerk verbinden zu können.

28
pure.by

Ja. Wenn Ihr NIC die Kanalbindung unterstützt, verdoppelt sich der Durchsatz, wenn Sie die Kanalbreite Ihres drahtlosen Zugriffspunkts auf 40 MHz einstellen, und Sie erhalten die doppelte Verbindungsgeschwindigkeit.

Abhängig von Ihrem drahtlosen NIC können Sie bis zu 300 Mbit/s oder theoretisch sogar bis zu 600 Mbit/s erreichen, was bedeutet, dass Sie eine höhere tatsächliche Geschwindigkeit haben.

Bei 40 MHz besteht jedoch eine größere Wahrscheinlichkeit, dass sich Kanäle überschneiden und andere drahtlose Geräte stören.

3
andrius