it-swarm.com.de

Wie man weiß, welches Linux und welche Version ich benutze

Wenn ich den Befehl cat /proc/version Im Terminal ausführe, wird die folgende Ausgabe angezeigt:

Linux version 2.6.18-348.1.1.0.1.el5 ([email protected]) (gcc version 4.1.2 20080704 (Red Hat 4.1.2-54)) #1 SMP Tue Jan 22 16:39:05 PST 2013

Wenn ich den Befehl lsb_release -a Ausführe, werden die folgenden Informationen angezeigt:

LSB Version:    :core-4.0-AMD64:core-4.0-ia32:core-4.0-noarch:graphics-4.0-AMD64                         :graphics-4.0-ia32:graphics-4.0-noarch:printing-4.0-AMD64:printing-4.0-ia32:prin                         ting-4.0-noarch
Distributor ID: EnterpriseEnterpriseServer
Description:    Enterprise Linux Enterprise Linux Server release 5.9 (Carthage)
Release:        5.9
Codename:       Carthage

Gemäß der Ausgabe von cat /proc/version Kann ich sehen, dass ich RedHat 4.1.2 verwende. Während gemäß der Ausgabe von lsb_release -a, Verwende ich Linux Server release 5.9. Welches ist richtig?

Wenn ja, wie alt ist es? Weil ich für diese Version kein MySQL 5.6-Installationsprogramm bekomme. MySQL 5.6 ist nur für die Version Red Hat Enterprise Linux 5 / Oracle Linux 5 (x86, 64-bit), RPM Package von RedHat verfügbar.

  • Wo kann ich MySQL 5.6 für RedHat 4 bekommen?
  • Wenn nicht, wie kann ich wissen, welches Linux (Fedora/Ubuntu/Red Hat usw.) und welche Version ich verwende?
51
ursitesion

Um die von Ihnen verwendete Distribution/Version anzuzeigen, können Sie Folgendes versuchen:

lsb_release -a
27
Graeme

Wenn Sie sich auf den "kommerziellen" oder "menschlichen Namen" (nicht auf den Kernel) beziehen, können Sie Folgendes tun:

das gibt dir

linux Fedora 13 (Leonidas)

Linux Fedora 13 (Leonidas)

24
periket2000

Der Inhalt /proc/version gibt Ihnen nur Informationen über den Kernel. Es enthält keine direkten Informationen zur Verteilung.

Linux Version 2.6.18-348.1.1.0.1.el5

Dies ist die Version des Kernels. 2.6.18 ist die Upstream-Versionsnummer. Was folgt, ist eine verteilungsspezifische erstellte Nummer. Das el5 Suffix am Ende ist ein Hinweis darauf, dass dies ein Kernel von Red Hat Enterprise Linux Version 5.x oder eine abgeleitete Version ist.

([email protected])

Dies gibt an, wo der Kernel kompiliert wurde. Da es bei Oracle kompiliert wurde, ist dies das Oracle Linux Derivat von RHEL.

(gcc Version 4.1.2 20080704 (Red Hat 4.1.2-54)) # 1 SMP Di Jan 22 22:39:05 PST 2013

Dies ist die Version des Compilers, der zum Kompilieren des Kernels verwendet wird. Sie haben nicht "Red Hat 4.1.2", Sie haben (oder besser gesagt, der Computer, auf dem der Kernel kompiliert wurde) Version 4.1.2 von GCC, Build Nummer 54 von Red Hat.

Die Ausgabe von lsb_release gibt Ihnen Informationen über die Verteilung.

Händler-ID: EnterpriseEnterpriseServer

Dies ist ein ziemlich wenig hilfreicher Name; es zeigt wirklich Oracle Enterprise Linux an (jetzt Oracle Linux genannt).

Release: 5.9

Dies ist Version 5.9 dieser Distribution.


Die aktuelle Hauptversion von RHEL ist 6, aber Version 5 wird weiterhin von Red Hat unterstützt (es ist geplant, sie bis 2020 zu unterstützen). Sie erhalten Unterstützung von Oracle (wenn überhaupt, je nachdem, was Sie gekauft haben), nicht von Red Hat. Ich weiß nicht, was ihre Politik ist. Version 5.1 ist jetzt raus.

Da Sie MySQL 5.6 für RHEL 5 gefunden haben, installieren Sie es.

Dies sieht aus wie Oracle Linux, Version 5. Überprüfen Sie die Datei /etc/redhat-release Dies ist eine Enterprise-Linux-Distribution, die weitgehend mit Red Hat Enterprise Linux 5 oder CentOS 5 kompatibel/vergleichbar ist.

Die Idee der Linux-Distributionen für Unternehmen ist es, einen langen Lebenszyklus von 5 bis 10 Jahren zu haben, der besser mit Unternehmensanforderungen wie Stabilität kompatibel ist als Edge, häufig aktualisierte Distributionen wie Fedora oder Ubuntu.

Die Folge ist, dass die gebündelte und unterstützte Software ziemlich alt sein wird. Ich bin mit Oracle Linux nicht vertraut, aber sie haben möglicherweise Softwarekanäle mit neueren Versionen als den standardmäßig angebotenen unterstützt. Ich weiß, dass Red Hat es tut. Diese können in Ihrem Supportvertrag enthalten sein oder nicht.

Zusätzlich gibt es die nicht unterstützten Extra-Pakete für Enteprise Linux ( EPEL ), die laut blogs.Oracle auch mit Oracle Linux funktionieren sollten. com .

Die nicht unterstützten RPM-Pakete, die von MySQL unter dev.mysql.com angeboten werden, sollten ebenfalls funktionieren, wenn Sie keine unterstützten MySQL-Pakete erhalten möchten/müssen.

5
HBruijn

Da in vielen Linux-Distributionen die Info-Dateien im Ordner /etc / mit dem Namen * - release ( redhat-release Abgelegt sind =, etc), das Verteilungsinformationen und manchmal die Version enthält, wählen Sie einfach die erste aus und zeigen Sie sie wie folgt an:

$ cat $(ls /etc/*-release |sed 1\!d)
ALT Linux starter kit (Trientalis)

Für Ihren Fall glaube ich, dass die richtige Distributionsversion in die Datei * - release in /etc gestellt wird, da /proc/version spiegelt nur die Linux-Kernel-Version und den Build-Host wider (glaube ich).

Es gibt auch ein facter Ruby gem, das Ihnen einige Fakten über das Betriebssystem gibt, es analysiert Betriebssystem-Release-Dateien, andere Daten und druckt auf dem Terminalbildschirm. Sie können Folgendes versuchen

# apt-get install rubygems

Bitte verwenden Sie den obigen Fall, der für Ihr Betriebssystem geeignet ist. Dann installieren Sie den Edelstein selbst.

# gem install facter

Dann benutze:

$ facter
cat /etc/redhat-release
Red Hat Enterprise Linux Server release 7.3 (Maipo)

cat /etc/os-release
NAME="Red Hat Enterprise Linux Server"
VERSION="7.3 (Maipo)"
ID="rhel"
ID_LIKE="Fedora"
VERSION_ID="7.3"
PRETTY_NAME="Red Hat Enterprise Linux Server 7.3 (Maipo)"
ANSI_COLOR="0;31"
CPE_NAME="cpe:/o:redhat:enterprise_linux:7.3:GA:server"
HOME_URL="https://www.redhat.com/"
BUG_REPORT_URL="https://bugzilla.redhat.com/"

REDHAT_BUGZILLA_PRODUCT="Red Hat Enterprise Linux 7"
REDHAT_BUGZILLA_PRODUCT_VERSION=7.3
REDHAT_SUPPORT_PRODUCT="Red Hat Enterprise Linux"
REDHAT_SUPPORT_PRODUCT_VERSION="7.3"
3
look

Sie können auch den Befehl name verwenden:

$ uname -a
Linux nodeName 4.2.0-0.bpo.1-AMD64 #1 SMP Debian 4.2.6-3~bpo8+2 (2015-12-14) x86_64 GNU/Linux
2
Isidorito

Entsprechend Ihrer Ausgabe von cat /proc/version Verwenden Sie Redhat 4, Die neueste Version ist Redhat 7.

AFAIK, Sie können MySQL 5.6 Nicht in Redhat 4 Ausführen, es wird von MySQL nicht unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter this .

Update

Es ist mein Fehler. Sie führen Oracle Linux 5.9 Gemäß lsb_release Ausgabe aus.

Oracle Linux 5.9 Ist vollständig kompatibel - sowohl Quell- als auch Binärdatei - mit Red Hat Enterprise Linux. Sie können also zu diese Site gehen, um MySQL 5.6 Herunterzuladen und zu kompilieren, damit es auf Ihrem Server ausgeführt werden kann. (Oder beziehen Sie sich auf diesen Link , um es aus dem MySQL-YUM-Repository zu erhalten.)

1
cuonglm