it-swarm.com.de

Wie unterscheiden sich UX-Ansätze zwischen Intranets und normalen Websites?

Ich wurde gebeten, Ratschläge für die Entwicklung eines Intranet für ein großes internationales Unternehmen zu geben.

Der Client wird das Intranet in Sharepoint entwickeln und möchte für seine Entwicklung einen benutzerzentrierten Ansatz verwenden. Mir wurde eine Frage gestellt:

"Wie unterscheiden sich UX-Ansätze zwischen Intranets und normalen Websites?"

Ich finde es ziemlich schwierig, dies kurz und bündig zu beantworten, weil es komplex und nuanciert ist. Im Großen und Ganzen wird das Verfahren insofern das gleiche sein, als man substanzielle Benutzerforschung durchführen und iterativ entwickeln muss, aber ich habe immer noch Probleme mit irgendwelchen Spezifische Unterschiede im Ansatz zwischen UX des Intranets und der Website.

Haben Sie für das Intranet entwickelt? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht und wie haben sie sich von der Entwicklung für normale Websites unterschieden?

vorbehalt: Dies ist eine allgemeine Frage, die mir ohne wirkliche Einzelheiten gestellt wurde

7
colmcq

Sie können sehr unterschiedlich sein. Aus dem Kopf:

  • Intranetbenutzer können bestimmte Informationselemente häufig verwenden - und möchten die Benutzeroberfläche "sortieren" können, damit sie schnell zu den Bits gelangen, die sie regelmäßig verwenden

  • Intranets können sehr umfangreich sein und auch Gründe für Daten enthalten, die hinzugefügt werden - aber dann nie entfernt werden, wenn sie veraltet sind. Sie benötigen also einen Datenüberprüfungsprozess.

  • Sie müssen auch sicherstellen, dass Benutzer visuell erkennen können, dass sie das interne Netzwerk verwenden, und es nicht mit dem verwechseln, was Benutzer außerhalb des Unternehmens sehen können.

  • Ein Intranet muss für Benutzer auch sehr einfach sein, um Daten hinzuzufügen (auf konsistente und durchsuchbare Weise). Andernfalls werden Informationen per E-Mail übertragen/auf freigegebene Laufwerke geklebt oder im schlimmsten Fall losgelegt und versucht zu kaufen andere Software-Teile oder melden Sie sich für Dienste an, die sie im Internet gefunden haben.

10
PhillipW

Nach meiner Erfahrung in größeren Organisationen wäre die absolut ideale Benutzeroberfläche für Ihr Intranet Folgendes:

          What are you looking for?

          [search term            ] GO >>

Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • die meiste Intranet-Nutzung besteht darin, nach einer Information zu suchen und dann auszusteigen
  • intranets sind in der Regel stark fragmentierte Bereiche, und Abteilungen und Teams beginnen, ihre eigenen Ecken abzustecken (selbst Intranets mit den richtigen Absichten, zentral verwaltet zu werden, entwickeln sich in diesem Chaos).
  • intranets sind in der Regel eine große Mischung aus Plattformen (Sharepoint, Erstellung von Startseiten, alle Arten von internen benutzerdefinierten Tools, Datei-Repositorys, Data Warehouses usw.) sowie Dateiformaten (HTML, DOC, XLS, PPT [ugh], VISIO, MS Project usw. usw.)

Ich würde so viel Zeit und Geld wie möglich investieren, um eine Suchmaschine zu finden oder aufzubauen, die all diese Variablen handhabt und Dinge auffindbar macht.

6
DA01

Ich war erstaunt, dass die meisten meiner Intranetbenutzer praktisch ohne zu wissen, dass sie sich auf einer Website befinden oder vielleicht, was das wirklich bedeutet. Es überrascht nicht, dass meine Stichprobe von nicht technischen Benutzern stammt. In unserem Fall haben sie ausschließlich über ein Desktop-Symbol auf die Anwendung zugegriffen, das wir für sie installiert haben. In gewisser Weise funktionierte sie also sehr ähnlich wie ein Programm.

Infolgedessen glauben die Leute, dass der Browser ein Teil Ihrer Benutzeroberfläche ist. Amüsanterweise erwähnte jemand nach der Installation von Firefox auf einem Client-Computer, dass er Probleme mit diesem "Firefox-Ding (I) made" hatte.

Ich hatte ein Benutzer wusste nicht, dass er sein Passwort eingeben musste auf einem neuen Computer, weil sein Browser es immer für sie tat. Er bestand tatsächlich darauf, dass er es nicht musste und war frustriert, bis ich ihn manuell führte durch den Prozess. Beachten Sie, welche Funktionen Ihre Benutzer im Browser verwenden und in der Anwendung . Ich persönlich habe mich entschieden, Druckschaltflächen in der Anwendung zu platzieren, da Benutzer die Druckschaltfläche von Internet Explorer verwendeten und nicht wussten, dass sie zum Drucken Strg + P verwenden können. Als sie anfingen, Firefox zu verwenden, glaubten einige, dass das Drucken nicht mehr möglich sei, da der Button nicht vorhanden sei! Die Frage "Benutze nicht Strg + P" bekam leere Blicke.

In einer Intranet-Anwendung haben Sie es wahrscheinlich mit einer sehr begrenzten Anzahl von Technologien und Fähigkeiten zu tun, die mit dem World Wide Web zusammenhängen. Leider ist die Technologie in Intranet-Umgebungen oft veraltet und Updates können sogar deaktiviert werden. Daher verwendeten die meisten unserer Benutzer Internet Explorer 7 und 8. IE7 hat erhebliche Probleme verursacht, und es hat uns geholfen, uns dessen bewusst zu sein
A: Wissen, wofür und was zu entwerfen ist
B: Kennen Sie die Einschränkungen der meisten Benutzer und wissen Sie, wie Sie diese bei Bedarf beheben (Browser aktualisieren/ändern)

Eine interessante Situation, die mir aufgefallen ist, ist, dass die meisten Benutzer der Meinung sind, dass die Intranet-App etwas Spezifisches für sie ist . Unser Unternehmen hat kürzlich ein wichtiges Berichtsformat geändert, und daher druckt unsere Intranet-App den Bericht anders. Einer der Benutzer mochte es nicht und fragte, ob "ihr" Bericht wieder in das alte Format geändert werden würde. Ich persönlich erklärte, dass es sich um ein Unternehmensformat handelte und dass jeder es verwendete. Es gab keine Möglichkeit für eine individuelle Änderung.

Benutzer haben auch eine Menge Zeit zu erkennen, was ein Fehler ist und was beabsichtigt ist, wenn etwas "immer so war". Ein Benutzer beschwerte sich, dass seine Kommentare abgeschnitten wurden, und wollte einen Hinweis, der ihr sagte, wenn sie keinen Platz mehr hatte. Es gab weder ein Kommentarlimit noch jemals ein Limit, es war einfach ein Fehler, der während der gesamten Lebensdauer des Systems aufgetreten war. Da es nicht gemeldet wurde, dauerte es drei Jahre, um es zu finden, und eine Stunde, um es zu reparieren. Sie müssen herausfinden, was Ihre Benutzer tun, weil sie nicht wissen, was falsch ist, es sei denn, etwas hat sich geändert. Und wenn sich etwas geändert hat, denken sie meistens, dass es ein Fehler ist, es sei denn, Sie sagen es ihnen .

5
Ben Brocka

Einer der großen UX-Unterschiede besteht darin, dass eine öffentliche Website das Unternehmen verkaufen muss, da dies das öffentliche Gesicht der Organisation ist. Dies bedeutet, dass es oft hell ist, viele Bilder, es ist ein Werbemittel.

Das Intranet ist ein Tool, mit dem Mitarbeiter arbeiten können. Sie verkaufen nicht, daher müssen Sie sich nicht so sehr auf das Erscheinungsbild und den Stil der Website in Bezug auf Unternehmen konzentrieren. Aber die Leute neigen dazu, es viel häufiger zu benutzen und müssen es benutzen, und deshalb muss es gut, sauber und reibungslos funktionieren.

Wenn Sie es steuern können, stellen Sie sicher, dass die Site überall gleich funktioniert. Stellen Sie sicher, dass die Dinge leicht zu finden und einfach und offensichtlich zu bedienen sind. Stellen Sie sicher, dass sich die Schriftarten und Hintergrundfarben auf den Augen entspannen, aber es sind nicht viele Bilder, Flash-Videos und sehr coole Interaktionen erforderlich. Das heißt nicht, dass sie niemals benötigt werden - reibungslose Interaktionen sind überall gut. Verwenden Sie im Allgemeinen eine schöne und saubere Benutzeroberfläche, keine Phantasie.

2

kann ich meine eigene Frage beantworten?

• Achten Sie besonders auf die Intranet-Homepage. Es ist wichtig, Benutzer anzulocken und Informationen zu kommunizieren

• Wir müssen ein detailliertes Verständnis der internen Workflows und Prozesse erlangen, damit wir Standard-Intranetinformationen, einschließlich Richtlinien, Formulare und Verfahren, viel besser als eine Standard-Website präsentieren können. Es müssen detaillierte Benutzererzählungen erstellt werden, die Personas und Testfälle für die spätere Verwendung im Projekt definieren.

• Es muss eine effektive Kommunikation über das Intranet geben: Nachrichten, gedruckte Veröffentlichungen und E-Mail

• Man muss Regeln für das Schreiben von Nachrichten für das Intranet berücksichtigen und welche Nachrichten für Mitarbeiter wahrscheinlich am nützlichsten sind

• Das Intranet zeigt Informationen über die Organisation, Einzelpersonen und Teams an. Benutzer erlauben, Personen zu finden

• Über das Intranet können Mitarbeiter herausfinden, was Personen tun und wo sie Bericht erstatten. wird ein effektives Mitarbeiterverzeichnis sein

• Sie müssen überlegen, was in Mitarbeiterprofile aufgenommen werden soll, wie Team- und Projektinformationen dargestellt werden sollen

• Nach den verfügbaren Forschungsergebnissen ist die Intranetsuche der Nielsen Norman Group Report Series Intranet Usability Guidelines eine weit verbreitete und unglaublich wichtige Funktion

• Das Intranet sollte die Daten eher nach Aufgaben als nach Abteilungen strukturieren

• Das Intranet muss Inhalte verwalten und Benutzer an mehreren Standorten und in mehreren Sprachen unterstützen.

• Wie werden sie das Intranet verwalten? Es muss Content-Management-Rollen, -Formen und -Prozesse geben, was wiederum bedeutet, dass Content-Mitwirkende geschult, verwaltet, koordiniert und geschult werden.

• Vorlagen und Standards sorgen für eine konsistente Erfahrung

2
colmcq

Ein Intranet ist technisch dasselbe wie eine Website, und es gibt keinen wirklichen Grund dafür, dass die Benutzererfahrung anders ist. Die Unterschiede zwischen öffentlichen und internen Websites sind größtenteils auf den Entwicklungsprozess und die beteiligten Teams zurückzuführen und nicht auf eine bewusste UX-Entscheidung.

Interne Apps können durch die Verwendung der in öffentlichen Web-Apps üblichen Techniken erheblich verbessert werden. Wenn Sie also wirklich die Berechtigung haben, ein Intranet basierend auf dem zu erstellen, was den Benutzern wichtig ist, gehen Sie genauso vor wie bei jedem Webprojekt.

Natürlich könnte "User Centric" nur bedeuten, eine interne Version von Facebook zu erstellen, die niemand verwenden wird - Sie können nicht viel tun, um diese Situation zu verbessern.

0
Tom Clarkson