it-swarm.com.de

So greifen Sie auf die Redis-Protokolldatei zu

Habe Redis mit Ruby auf dem Ubuntu-Server eingerichtet, kann aber nicht herausfinden, wie man auf seine Protokolldatei zugreift. Das Tutorial sagt, dass es hier sein sollte:

/var/log/redis_6379.log

Ich kann aber nicht einmal den Ordner/var/finden

45
Christoffer

Gefunden mit:

Sudo tail /var/log/redis/redis-server.log -n 100

Wenn das Setup also mehr Standard wäre, müsste das sein:

Sudo tail /var/log/redis_6379.log -n 100

Dies gibt die letzten 100 Zeilen der Datei aus.

Wo sich Ihre Protokolldatei befindet, steht in Ihren Konfigurationen, auf die Sie zugreifen können mit:

redis-cli CONFIG GET *

Die Protokolldatei wird möglicherweise nicht immer mit den oben genannten Methoden angezeigt. In diesem Fall verwenden

tail -f `less  /etc/redis/redis.conf | grep logfile|cut -d\  -f2`
52
Christoffer

Sie können sich auch bei der redis-cli anmelden und den Befehl MONITOR verwenden, um zu sehen, welche Abfragen gegen Redis ausgeführt werden.

13
blimmer

Die Protokolldatei befindet sich dort, wo die Konfigurationsdatei (normalerweise /etc/redis/redis.conf) Angibt, dass es sich um eine Datei handelt :)

Standardmäßig ist logfile stdout Nicht das, wonach Sie suchen. Wenn redis daemonisiert ausgeführt wird, bedeutet diese Protokollkonfiguration, dass Protokolle an /dev/null Gesendet, d. H. Verworfen werden.

Zusammenfassung: Setze logfile /path/to/my/log/file.log In deiner Konfiguration und redis Logs werden in diese Datei geschrieben.

9
glarrain
vi /usr/local/etc/redis.conf

Suchen Sie nach dir, logfile

# The working directory.
#
# The DB will be written inside this directory, with the filename specified
# above using the 'dbfilename' configuration directive.
#
# The Append Only File will also be created inside this directory.
#
# Note that you must specify a directory here, not a file name.
dir /usr/local/var/db/redis/



# Specify the log file name. Also the empty string can be used to force
# Redis to log on the standard output. Note that if you use standard
# output for logging but daemonize, logs will be sent to /dev/null 
logfile "redis_log"

Die Protokolldatei wird also unter /usr/local/var/db/redis/redis_log Mit dem Namen redis_log Erstellt.

Sie können auch den Befehl MONITOR aus redis-cli Versuchen, um die Anzahl der ausgeführten Befehle zu überprüfen.

4