it-swarm.com.de

Wie kann eine Bestätigungsverzerrung bei der Untersuchung von Funktionen am besten vermieden werden?

Mein Produktteam hat eine neue Funktion für unsere mobile App vorgeschlagen, und ich möchte ein Gefühl für das Interesse der Benutzer an dieser Funktion bekommen.

Ich habe die Möglichkeit, In-App-Umfragen für unsere vorhandenen Benutzer durchzuführen, aber wenn ich eine Umfrage zum Thema "Möchten Sie eine X-Funktion wünschen?" Ich vermute, dass es eine starke Bestätigungsverzerrung gibt ("Natürlich möchte ich ein X!"), Die mich gegenüber den Umfrageergebnissen misstrauisch macht. Wie kann eine Feature-Umfrage anders gestaltet oder die Ergebnisse so analysiert werden, dass dieser Effekt gemindert wird?

18
SAR622

Anstatt nach einem bestimmten Merkmal zu suchen, fragen Sie nach dem Schmerzpunkt, den das Merkmal lösen sollte.

Eine gute Frage wäre etwa "Was ist das Schlimmste an unserer App?" Und dann geben Sie drei Optionen.

Denken Sie daran, Benutzer sind beschissen, gute Lösungsvorschläge zu machen, aber niemand kennt ihre Probleme besser als sie.

34

Sie können jederzeit versuchen, Ihre Benutzer zu bitten, eine Liste mit 5 oder 6 Funktionen zu priorisieren. Auf diese Weise fragen Sie nicht "Möchten Sie X haben?". aber "Was ist dir wichtiger, U, V, W, X, Y oder Z?"

Es gibt immer noch einen kleinen Teil der Bestätigungsverzerrung, aber Sie fordern den Benutzer auch auf, eine Funktion gegen eine andere auszutauschen, um so den Effekt der Verzerrung zu verringern.

31
Andrew Martin

Ein Ansatz, den ich zuvor in Umfragen verwendet habe, ist die offene Frage "Wenn Sie eine Änderung an der Anwendung vornehmen könnten, was würden Sie tun?". Dies wirkt sich nicht negativ auf den Benutzer aus und hat einige wirklich nützliche Daten über die eigenen Bedenken des Benutzers erstellt, ohne diese übermäßig zu beeinflussen. Für eine Anzahl von Befragten bis zu einigen hundert ist die mit der Analyse der Daten verbundene Arbeitsbelastung angemessen. Ich neige dazu zu analysieren, indem ich die Ergebnisse markiere und kategorisiere.

6
Peter