it-swarm.com.de

Outlook 2013: Wie wird der Status "Erstausführung" zurückgesetzt?

TL; DR

Gibt es eine Möglichkeit, Outlook 2013 per Skript, Powershell, Reg Delete oder Telekinese zurückzusetzen, als ob es keine Profile gäbe und es zum ersten Mal ausgeführt würde?


Ich arbeite immer noch daran, hoffe aber, dass andere Einsicht haben.

[~ # ~] Szenario [~ # ~]

Viele Benutzer haben bereits vorhandene Outlook-Profile, die eine Verbindung zu einem lokalen Exchange-Server herstellen. Wir befinden uns mitten in der Migration zu Office 365. Um Outlook des Benutzers zu migrieren, müssen Sie entweder ein neues Profil in Outlook erstellen oder das alte Profil vollständig löschen und dann "neu starten".

Wir möchten, dass unsere Benutzer neu starten und den Standardprofilnamen "Outlook" für ihr E-Mail-Profil haben (anstelle eines benutzerdefinierten oder eines zweiten Profils wie "O365") . Dies liegt daran, dass unser ERP System sucht nach diesem Profil, um E-Mails zu senden, während es sich in der ERP Software) befindet.

[~ # ~] Problem [~ # ~]

Das Problem ist, dass "neu anfangen" nicht wirklich neu anfängt.

Wenn ich das Standardprofil "Outlook" manuell aus den Einstellungen der Systemsteuerung Mail entferne, wird Outlook ohne Profil gestartet, fordert jedoch zur Eingabe eines Profilnamens auf: enter image description here

Wenn ich jetzt Outlook als neuen Profilnamen eingebe, erhalte ich:

enter image description here

Wenn ich in REGEDIT gehe und hineinschaue:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Windows Messaging Subsystem\Profiles

Ich sehe immer noch "Outlook" als Profil.

Ich habe versucht, ein Reg DELETE dieses Schlüssels und aller Unterschlüssel, und obwohl dort "erfolgreich gelöscht" steht, ist dies nicht der Fall.

Wenn ich diesen Profilschlüssel manuell lösche, kann ich Outlook erneut starten. Wenn Sie zur Eingabe eines neuen Profilnamens aufgefordert werden, kann ich Outlook eingeben. Dieser wird verwendet und lässt mich fortfahren, als wäre es eine neue Einrichtung von Outlook ::

enter image description here

Über die Befehlszeilenoptionen für Outlook 2013 ( hier zu finden ) wird nicht angezeigt, dass das/cleanprofile noch vorhanden ist.

UNTENLINIENFRAGE

Gibt es eine Möglichkeit, Outlook 2013 per Skript, Powershell, Reg Delete oder Telekinese zurückzusetzen, als ob es keine Profile gäbe und es zum ersten Mal ausgeführt würde?

27
TheCleaner
% reg.exe delete HKCU\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Profiles\Outlook /f
% reg.exe add HKCU\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Profiles\Outlook

Dadurch wird das Standardprofil mit dem Namen Outlook gelöscht und ohne Einstellungen neu erstellt. Wenn Sie Outlook erneut ausführen, wird der Assistent gestartet.

40
user187883

Setzen Sie den Schlüssel unter HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\ Für den ersten Lauf von False nach True zurück.

3
user219641

Laut der Seite mit den Befehlszeilenschaltern in MSDN sollten Sie Outlook mit einem Befehlszeilenargument starten können, damit es sich so verhält, als wäre es die erste Ausführung. Probieren Sie es aus und lassen Sie mich wissen, wie es bei Ihnen funktioniert:

Outlook /firstrun

Quelle: https://office.Microsoft.com/en-us/Outlook-help/command-line-switches-HP001003110.aspx

0
cZk

Du bist auf dem richtigen Weg.
Sie müssen diesen Profilschlüssel für die Registrierung löschen.
Aber, und hier ist der Haken, der nur von reg delete Durchgeführt werden kann, wenn nichts läuft (im Vordergrund oder im Hintergrund), das diese Tasten berührt.

Sie müssen also unbedingt sicherstellen, dass Outlook.exe nicht ausgeführt wird. (Es bleibt oft noch 2-3 Minuten im Hintergrund, nachdem Sie es geschlossen haben.)
Auch die ERP -Anwendung selbst kann diese Schlüssel gesperrt halten. Und wenn Sie eine Art Schlüsselketten- oder Zertifizierungssoftware (z. B. PGP) ausführen, die möglicherweise mit diesen Registrierungsschlüsseln verbunden ist zu.

Wenn Sie ein Skript erstellen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie es als echten Benutzer ausführen. Kein anderer Admin-Account. Immerhin handelt es sich hier um "HKLM\Currrent User *".

Ich habe dies bereits in Office 2007 und 2010 getan (was in dieser Hinsicht identisch sein sollte).
Wir haben den Befehl delete mit einigen zusätzlichen Überprüfungen in das Domänen-Anmeldeskript eingefügt, um dies nur einmal und nur dann auszuführen, wenn der Benutzer noch nicht migriert wurde.

0
Tonny