it-swarm.com.de

Deaktivieren von Geräten im Motherboard-BIOS: Spart es Strom?

Ich habe mich immer gefragt, ob das Deaktivieren von Geräten über das BIOS Strom spart.

einige Motherboards mit vollem Funktionsumfang haben alle Arten von Geräten, die ich nie benutzt habe. Firewire, eingebautes WiFi, Audio (für meine Server) und etc.

Vielen Dank! :)

ps. Ich habe eine Netzsuche durchgeführt, aber es ist nichts Nützliches aufgetaucht.

17
mrjayviper

Ja, es spart Strom. Wenn ein Gerät auf Ihrem Motherboard aktiviert ist, wird es auch dann mit Strom versorgt, wenn es nicht verwendet wird. Abhängig vom Gerät und Ihren Energieverwaltungseinstellungen werden sie möglicherweise von Ihrem Betriebssystem ausgeschaltet oder zumindest in einen Energiesparmodus versetzt.

Wie bereits erwähnt, verbrauchen Sie mehr Energie und Speicher. Die Menge ist jedoch im Vergleich zur Verwendung der CPU, der Grafikkarten und sogar der Lüfter äußerst unbedeutend.

Wenn Sie kein Onboard-Gerät verwenden, deaktivieren Sie es im Allgemeinen im BIOS. Dies verhindert, dass es überhaupt Strom bekommt. Darüber hinaus muss das Betriebssystem keine Treiber für diese Geräte laden, die nur wenig Speicher benötigen. Aber was noch wichtiger ist, meiner Meinung nach werden Sie nicht versehentlich ein Gerät für ein anderes verwechseln, da es für das Betriebssystem nicht sichtbar ist.

Ja, Sie können sie ohne Beeinträchtigung eingeschaltet lassen, aber ich persönlich sage, wenn sie nicht verwendet werden, lassen Sie sie nicht aktiviert. Sie können es später jederzeit wieder einschalten.

14
Keltari

Es kommt auf das jeweilige Peripheriegerät und den Fahrer an.

Es ist selten, dass das Gerät tatsächlich vollständig ausgeschaltet ist. Üblicherweise wird das Gerät in einen Energiesparmodus versetzt und das BIOS gibt keine Informationen darüber an das Betriebssystem weiter.

Der Betriebssystemtreiber versetzt das Gerät höchstwahrscheinlich auch in einen Energiesparmodus. So wird die Frage, ist die BIOS-Einstellung geringer als die Treibereinstellung.

In einigen Fällen können sie gleich sein, z. für deaktivierte GPUs, Sound- und serielle Ports. In einigen Fällen kann das Betriebssystem das Gerät bis zu einem gewissen Grad eingeschaltet lassen, z. Ein Netzwerkanschluss, der erkennen kann, wann ein Kabel eingesteckt ist. Dies hängt möglicherweise auch davon ab, ob Sie das Gerät deaktivieren oder im Betriebssystem im Leerlauf lassen.

Es ist wahrscheinlich, dass das Deaktivieren des Geräts im BIOS eine ziemlich sichere Sache für geringen Stromverbrauch ist, aber es ist auch möglich, dass der Treiber neueren, aktuelleren Code enthält, der bessere Arbeit leistet.

8
user3241

Dies ist weitgehend implementierungsabhängig. Es ist sicherlich möglich, erweiterte Energiesparfunktionen im BIOS zu implementieren, die auf Betriebssystemebene nicht verfügbar wären. Es ist auch möglich, dass das im BIOS deaktivierte Gerät einfach nicht an das Betriebssystem gemeldet wird und im Status "nicht initialisiert" bleibt, ähnlich wie Geräte, die Sie auf Betriebssystemebene deaktivieren.

Manchmal implementiert ein einzelner IC mehrere Funktionen, die vom Betriebssystem als separate "Geräte" angesehen werden (z. B. WiFi + Bluetooth-Adapter). Bei solchen ICs kann der tatsächliche Stromverbrauch variieren, je nachdem, welche Gerätekombinationen deaktiviert sind, während das Deaktivieren eines einzelnen Geräts möglicherweise keinen Einfluss auf den Stromverbrauch hat.

4