it-swarm.com.de

Verwenden Sie Personas?

Ich frage mich, wie viele UX-Designer Personas verwenden, um Design zu erstellen.

7
Michael Dubakov

Ich benutze Personas; Sie sind eine großartige Möglichkeit, den Benutzer im Raum zu halten, wenn Designentscheidungen getroffen werden.

Es besteht jedoch ein Risiko, insbesondere wenn sich das Denken und Üben von ux über die Grenzen meines eigenen Schreibtisches hinaus ausbreitet (eine gute Sache). Das Risiko besteht darin, dass andere möglicherweise nicht erkennen, dass eine Persona lediglich eine Möglichkeit ist, Benutzerforschung zu präsentieren. Die Persona lebt und stirbt durch die Qualität dieser Forschung. Manchmal besteht für ein Projektteam die Versuchung, einfach eine Persona zu „erfinden“, die nur auf ihren eigenen Vorstellungen darüber basiert, wer die Benutzer wahrscheinlich sind. Einmal konstruiert, kann es schwierig sein, eine überzeugende (wenn auch faktisch leere) Person zu töten.

Außerdem habe ich Personas gesehen, die als Design-Ergebnis erstellt und dann vergessen wurden. Beim Erstellen der Persona liegt nicht der Wert - denken Sie daran, dass die Persona selbst nur eine Form des Berichts über die Benutzerforschung ist. Sein Wert liegt in seiner ständigen Nutzung während des gesamten Projektlebenszyklus, der wiederholten Frage: "Würde Simon das gefallen?", "Würde Sarah das verstehen?" Es ist ein Mittel, um die Ergebnisse der Benutzerforschung in das Herz des Design- und Entwicklungsprozesses einzubringen.

9

Ja.

Ein gutes, gut recherchiertes Verständnis der Personen, für die Sie entwerfen, ist wichtig, um Entwurfsentscheidungen zu leiten und später als Begründung für Ihr Design zu liefern, wenn (unvermeidlich) Fragen gestellt werden. Der Aufwand für die Entwicklung qualitativer und quantitativer Datensätze, aus denen Sie Ihre Personas entwickeln, kann variieren, je nachdem, wie wichtig sie für den Entwurfsprozess sind, wie viel Zeit Sie haben und wie viel Platz vorhanden ist, um die Lösung basierend auf Personas (dort) anzupassen kann ein sehr strenges Design sein, das bereits auferlegt wurde) und andere Anforderungen und Einschränkungen.

6
Nathanael Boehm

Ich finde, dass Personas Wunder wirken, wenn Sie alle Informationen über die Zielgruppe und die erwartete Benutzerbasis haben. Ich wurde neulich gebeten, einige Persona-Tests durchzuführen, und während es mir gelang, etwas ziemlich Grundlegendes zu liefern, das auf wahrgenommenen Reisen basiert, lief ich Gefahr, Stereotypen meiner Personas zu machen, die den Wert der Übung mindern. Hand in Hand mit dem Wissen über die Benutzer ist dies jedoch eine viel billigere Methode, um einen echten Nutzen aus dem Testen zu ziehen, ohne Labore oder Remote-Tests zu nutzen.

3
Kelly Ledger

Ich versuche, unsere Organisation dazu zu bringen, sie stärker zu nutzen als in der Vergangenheit. Ich denke, es ist wichtig, für ein Publikum zu entwerfen. Je mehr Details über dieses Publikum vorliegen oder je spezifischer Sie es gestalten können, desto besser können Sie die Erfahrung anpassen.

Es gibt natürlich Zeiten, in denen dies weniger angemessen ist als andere, aber die meisten von uns entwickelten Anwendungen haben einen Geschäftszweck und damit mehrere Ebenen von Geschäftsbenutzern. Ihre Bedürfnisse/Erwartungen/Rollen müssen ganz oben auf unseren Überlegungen stehen, wenn es um die Funktionsweise der Anwendung geht.

2
Sam K