it-swarm.com.de

Dateiberechtigungen für Dateien, die von USB kopiert wurden, stimmen nicht mit den Dateiberechtigungen von Dateien überein, die ich in Ubuntu erstellt habe

Wenn ich eine Datei in Ubuntu erstelle, wird sie nur mit Lese-/Schreibrechten für den Eigentümer erstellt. Wenn ich jedoch eine Datei von einem Fat32-USB-Laufwerk kopiere, erteilen die Dateiberechtigungen dem Eigentümer, der Gruppe und anderen Benutzern Lese-/Ausführberechtigungen.

Wie kann ich dafür sorgen, dass Dateien, die von einem USB-Laufwerk kopiert wurden, dieselben Dateiberechtigungen wie andere Dateien in Ubuntu haben?

5
user9770

Unix-artiger Besitz und Berechtigungen sind nicht mit Fat- oder NTFS-Dateisystemen kompatibel. Wenn Sie beim Kopieren auf ein anderes Laufwerk Ihre Stick-Berechtigungen benötigen, formatieren Sie diese besser mit einem ext * -Dateisystem. Wenn es sich um ein Flash-Laufwerk handelt, ist es besser, das Schreiben auf das Laufwerk mit ext2 zu reduzieren. Der Nachteil ist, dass das Laufwerk in Windows nicht mehr lesbar ist (und nicht mehr gestartet werden kann, wenn Sie es für Installationen verwenden). Eine andere Möglichkeit besteht darin, ein Archiv (.tar.gz) mit den Dateien zu erstellen und das Archiv zu kopieren. Auf diese Weise behalten Sie die Berechtigungen bei.

5
nejode

Zum Festlegen von Berechtigungen für kopierte Dateien, die aus einem Nicht-Unix-Dateisystem wie FAT32 stammen

rsync --chmod=CHMOD source destination

wobei CHMOD Ihre gewünschten Berechtigungen für die kopierten Dateien sind. Ersetzen Sie CHMOD durch z.B. 0644 gewährt dem Besitzer Lese-/Schreibzugriff und allen anderen Benutzern nur Lesezugriff. Weitere Kopieroptionen finden Sie unter rsync manpage .

2
Takkat

Die beste Antwort, die ich Ihnen geben kann, ist die Verwendung eines UNIX/Linux-basierten Archivierungstools wie tar (1) oder cpio (1). Dadurch bleiben das Datum und die Berechtigungen der Datei (en) erhalten, aber die Archivdatei selbst ist uns eigentlich egal. tar cf /media/stickdrive/foobar.tar path/to/my/file

0
Arcege