it-swarm.com.de

Ist die automatische Speicherung für Kennwortfelder geeignet?

Ich entwickle eine Anwendung mit benutzerbasiertem Zugriff.

Jeder Benutzer kann einige Einstellungen für sein Profil ändern (Lokalisierung, Zeitzone, Kennwort usw.). Ich habe mich dafür entschieden, bei jeder Änderung eine automatische Speicherung (a la Apple-Einstellungen) durchzuführen. Sobald Sie auf eine Einstellung klicken, wird diese automatisch gespeichert. Ich bin ziemlich zuversichtlich mit dieser Wahl.

Meine Frage ist: Glauben Sie, dass auch eine Passwortänderung (mit einem Bestätigungsfeld) so gehandhabt werden kann oder dass es besser ist, eine explizite Schaltfläche "Ändern" oder "Speichern" zu haben?

Der Dialog zum Ändern des Passworts ist modal und enthält nur zwei Felder:

                          X
password: [           ]
confirm:  [           ]

Wenn das Passwort zu kurz ist oder die Bestätigung nicht übereinstimmt, wird unten in Echtzeit eine Fehlermeldung angezeigt (die Überprüfung wird bei jedem Tastendruck durchgeführt).

Der Dialog kann nur mit dem X in der oberen linken Ecke geschlossen werden. Beim Schließen wird das Passwort geändert, wenn die beiden Felder keinen Fehler verursachen, andernfalls bleibt der Dialog geöffnet.

Was denken Sie? Irgendein Vorschlag?

UPDATE: Ich habe vergessen zu sagen, dass der Dialog geschlossen wird, wenn die beiden Felder leer bleiben, ohne ein neues Passwort zu speichern.

3
ALoR

Lass mich das klarstellen.

Beim Schließen wird das Passwort geändert, wenn die beiden Felder keinen Fehler verursachen, andernfalls bleibt der Dialog geöffnet.

Tatsächlich hat der Benutzer keine andere Wahl, als das Passwort zu ändern? Solange die Passwörter nicht übereinstimmen, macht das X nichts? Wenn er also den Dialog schließen möchte, kann das X nur durch Ändern des Kennworts aktiviert werden. Und ich nehme an, es gibt keine Fehlermeldung darüber, zusätzlich zu der bereits angezeigten über die nicht übereinstimmenden Passwörter. Sie lassen ihm keine Möglichkeit, es sich noch einmal zu überlegen, das ist eine sehr schlechte Benutzerfreundlichkeit.

Ein separates Problem ist das implizite Speichern. "X" bedeutet Schließen, es bedeutet niemals "Speichern und Schließen", aber es bedeutet oft "Abbrechen und Schließen" oder zumindest "Schließen ohne Speichern". Nur durch Versuch und Irrtum können die Benutzer dies herausfinden. Und die Tatsache, dass alle anderen Einstellungen beim Klicken gespeichert werden, spielt hier keine Rolle, da sie keine Dialoge aufrufen. Der Dialog verwandelt es in ein völlig anderes Spiel.

Ich sage auf jeden Fall mit einem "Speichern" -Button gehen. Und wenn dies die echten Bezeichnungen sind, würde ich das erste in "neues Passwort" umbenennen - da Benutzer häufig ihr altes Passwort eingeben müssen, bevor sie es ändern können.

Darüber hinaus würde ich eine Erfolgsmeldung anzeigen, nachdem "Speichern" gedrückt wurde.

Lassen Sie das X immer aktiviert, mit der Bedeutung von "Schließen ohne Speichern". Wenn Sie sehen, dass der Benutzer ein neues Passwort eingegeben und X gedrückt hat, fordern Sie ihn auf: "Ihr neues Passwort wurde nicht gespeichert. Schließen ohne Speichern? [Ja/Abbrechen]". Oder möglicherweise [Schließen ohne Speichern/Speichern und schließen].

7