it-swarm.com.de

Gibt es eine Möglichkeit zur automatischen Erkennung, wenn ein Bildschirm nicht angeschlossen ist?

Ich verwende Ubuntu auf einem Dell Latitude mit den neuesten Nvidia-Treibern. Grundsätzlich möchte ich, dass beim Trennen meines externen Displays alles zum Hauptdisplay zurückkehrt, ohne dass die Konfiguration jedes Mal geändert werden muss.

Jede Hilfe ist willkommen!

20
Diego

Installieren Sie zuerst disper , laden Sie autorandr herunter und folgen Sie diesen Anweisungen:

  • Wenn der externe Monitor nicht angedockt ist , führen Sie den folgenden Befehl im Terminal aus:

    auto-disper.sh --save undocked
    
  • Wenn der externe Monitor angedockt und wie gewünscht konfiguriert ist (mit den Nvidia X-Servereinstellungen), führen Sie Folgendes aus:

    auto-disper.sh --save docked
    
  • Versuchen:

    auto-disper.sh --change
    

    mit angedocktem und abgedocktem Monitor. Es sollte den Status erkennen und die Konfiguration ändern.

  • Endlich Tastaturkürzel erstellen für auto-disper.sh --change

Ich habe versucht, ein Skript zu erstellen, das alle 3 Sekunden ausgeführt wird, damit die automatische Erkennung funktioniert, aber zu viele Ressourcen verwendet. Hoffe das kann helfen!

11
Vinços

Verwenden Sie disper . Nach der Installation möchten Sie möglicherweise zwei Verknüpfungen erstellen:

  1. So wechseln Sie zur externen Anzeige mit maximaler Auflösung: STRG + E -> disper "max" -S
  2. zurückkehren zur Primäranzeige: STRG + P -> disper "max" -s
1
Diego De Rosa

Dies ist eine Einschränkung von Nvidia Twinview unter Linux. Der Open Source-Treiber wird wie erwartet funktionieren (obwohl Sie die 3D-Beschleunigung und Compiz verlieren werden).

1
Jonathon

Ich bin in ungefähr der gleichen Situation. Ich benutze einen Laptop, der manchmal an meinen externen Monitor angeschlossen ist. In diesem Fall möchte ich normalerweise nur diesen Monitor verwenden (da ich ihn auch an eine externe Tastatur und Maus angeschlossen habe).

Ich habe festgestellt, dass eine Datei mit dem Namen . Xprofile jedes Mal aufgerufen wird, wenn die Anzeige initialisiert wird (von X.org?). hier ist der Inhalt meiner Datei. Wie Sie sehen, habe ich es von hier angepasst.

Was Sie tun sollten, ist, es in ~/.xprofile zu speichern und es dann lauffähig zu machen ( chmod + x .xprofile ). Überprüfen Sie, wie Ihre internen und externen Monitore aufgerufen werden. Führen Sie dazu xrandr ohne Argumente aus. Meins sind VGA1 und LVDS1 . Als letztes setzen Sie die Variable EXTERNAL_RES auf die native Auflösung Ihres externen Monitors.

Beim Hochfahren wird der angeschlossene Monitor verwendet, sofern er angeschlossen ist. Der schwierige Teil ist die Automatisierung (z. B. das Entfernen des Kabels, während Ubuntu ausgeführt wird). Ich habe keine sehr gute Lösung dafür gefunden, aber es scheint, dass das Umschalten auf eine virtuelle Konsole und zurück den Trick macht (Strg-Alt-F1 und dann Strg-Alt-F7). Es ist ein bisschen schneller als alle Möglichkeiten mit der Fn-Taste zu durchlaufen (was manchmal auch das Display durcheinander bringt).

1
chris

Automatische Erkennung wäre cool. In der Zwischenzeit habe ich diesen Blog-Beitrag gefunden, der zeigt, wie man einen Schlüssel an ein bereitgestelltes Skript bindet, das zwischen den Anzeigen wechselt. Es funktioniert ziemlich gut für mich. Es wäre schön, wenn Ubuntu so etwas sofort zur Verfügung stellen würde.

http://ninetynine.be/blog/2010/05/quick-workaround-for-missing-switch-display-key-or-lcdcrt-key-on-ubuntu/

0
aap

Sie können immer nur drücken Fn+F8 nach dem Trennen des Monitors. Das wird es wahrscheinlich wieder ändern.

0
Ryan Thompson