it-swarm.com.de

Benutzerberechtigungen im NFS-gemounteten Verzeichnis

Ich habe Oracle Linux 6.7, einen NFS-Server unter Windows, und ich versuche, einen freigegebenen Ordner unter Linux bereitzustellen.

Der Windows NFS-Server verfügt über einen gemeinsam genutzten Mount:

192.168.1.10:/OracleBK

Auf meinem Oracle Linux-Server habe ich einen Ordner/orabackup erstellt, und der Oracle-Benutzer aus der Installationsgruppe ist der Eigentümer dieses Ordners:

mkdir /orabackup
chown -R Oracle:oinstall /orabackup
chmod -R 777 /orabackup
mount -t nfs -o rw 192.168.1.10:/OracleBK /orabackup

Die entsprechende Zeile/etc/fstab lautet

192.168.1.10:/OracleBK /orabackup nfs defaults 0 0

Der Befehl zum Mounten des verwendeten Ordners lautet:

mount /orabackup

Jetzt wird der Ordner "orabackup" gemountet.

Der Oracle-Benutzer kann jedoch nicht lesen und schreiben und benötigt Lese- und Schreibberechtigungen für dieses Verzeichnis. Der Root-Benutzer kann lesen und schreiben.

Was ist zu tun, um dem Oracle-Benutzer die vollständigen Berechtigungen zu erteilen?

10
saeed.sh

NFS überprüft die Zugriffsberechtigungen anhand von Benutzer-IDs (UIDs). Die UID des Benutzers auf Ihrem lokalen Computer muss mit der UID des Eigentümers der Dateien übereinstimmen, auf die Sie auf dem Server zugreifen möchten.

Ich würde vorschlagen, zum Server zu gehen und sich die Dateiberechtigungen anzusehen. Welche UID (finde heraus mit id username) gehören sie dazu und welche Berechtigungen sind gesetzt?

Und wenn Sie der einzige sind, der auf die Dateien auf dem Server zugreift, können Sie den Server so tun lassen, als ob alle Anforderungen von der richtigen UID stammen. Dafür hat NFS die Option all_squash. Es weist den Server an, alle Anforderungen dem anonymen Benutzer zuzuordnen, der durch anonuid, anongid angegeben wird.

Fügen Sie diese Optionen hinzu: all_squash,anonuid=1026,anongid=100 zum Export in /etc/exports.

Seien Sie jedoch gewarnt, dass dadurch jeder, der den Export bereitstellt, effektiv zum Eigentümer dieser Dateien wird.

11
monsune

Sie legen die Attribute am Einhängepunkt fest und sie zählen nicht viel. Du musst tun

chown -R Oracle:oinstall /orabackup
chmod -R 777 /orabackup

wieder (als root) nach mount /orabackup, um die Attribute des freigegebenen Ordners festzulegen.