it-swarm.com.de

So mounten Sie die FreeNAS-Netzwerkfreigabe dauerhaft

Ich habe einen FreeNAS-Server im Haus, auf dem wir unsere Medien aufbewahren. Ich möchte in der Lage sein, diese Freigabe automatisch an einem dauerhaften Ort bereitzustellen, wenn das Gerät eingeschaltet ist, damit die Musik-Player die Musik indizieren können und wir bequem in den Ordnern usw. browsen können.

Wie werde ich das erreichen?

6
Pieter Breed

Richten Sie Ihren Server so ein, dass die Freigabe als NFS bereitgestellt wird (sofern dies noch nicht geschehen ist). Folgen Sie dann der Anleitung hier: http://www.centos.org/docs/5/html/5.1/Deployment_Guide/s2-nfs-fstab.html

Möglicherweise müssen Sie auch das nfs-common -Paket installieren, damit es funktioniert.

4
evgeny

Wenn Sie eine dauerhafte Bereitstellung wünschen, die nicht mehr aktuell ist (außerhalb des Netzwerks oder wenn der Remotecomputer ausgeschaltet ist), würde ich die Verwendung von AutoFS empfehlen

Kurz gesagt, Autofs (auch Automount genannt) stellen ein Verzeichnis nur dann bereit, wenn es benötigt wird oder auf es zugegriffen wird, und heben es nach einigen Augenblicken der Inaktivität von selbst auf. Auf diese Weise können Sie einen dauerhaften Netzwerkspeicherort wie NAS einrichten und ihn auf Ihrem Computer immer am gleichen Mountpunkt verfügbar machen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass der Mount veraltet wird, wenn das Netzwerk ausfällt oder Sie Ihren Computer anhalten .

5
Marco Ceppi

Auf die Antwort von Marco Ceppi (ich hätte dies als Kommentar gepostet, wenn ich den nötigen Ruf gehabt hätte):

Wenn Sie autofs für den Job verwenden möchten, schauen Sie sich autosshfs an, mit dem Sie ein sshfs-Dateisystem (Fuse) mit dem ssh-agent eines Benutzers mounten können. Das löst das übliche Authentifizierungsproblem mit autofs: Da es als root ausgeführt wird, ist es schwierig, die Authentifizierung als Benutzer einzurichten, ohne jedes Mal eine Passphrase eingeben oder einen ungeschützten SSH-Schlüssel verwenden zu müssen.

1
kynan

Dazu müssen Sie im /etc/fstab einen Eintrag hinzufügen. Siehe this Frage für einen Beispieleintrag. Wie der Antwortende erklärt, ist möglicherweise das Paket smbfs erforderlich. This post gibt detailliertere Anweisungen zum/etc/fstab-Eintrag, der hinzugefügt werden soll.

Sie müssten gksudo gedit /etc/fstab verwenden, um die Datei als root zu bearbeiten.

1
koushik