it-swarm.com.de

Es kann keine Verbindung zur SMB-Freigabe hergestellt werden, nachdem ein Upgrade auf Ubuntu Gnome 16.04 durchgeführt wurde

Nach dem Upgrade auf Ubuntu Gnome 16.04 kann ich nicht mehr auf die smb-Freigabe meines vernetzten Medientanks zugreifen. Es ist eine alte (2009) Popcorn Hour A-110.

Wenn ich in nautilus eine Verbindung zum Server smb: //192.168.0.5 herstelle, wird in einer Endlosschleife die Anmeldung angefordert, und die Authentifizierung schlägt fehl. Ich bin sicher, dass Benutzername/Passwort korrekt sind, da es unter Windows funktioniert und ich es ein Dutzend Mal zurückgesetzt habe. Beachten Sie, dass ich vor dem Upgrade (Ubuntu Gnome 15.10) nicht einmal zur Eingabe eines Benutzernamens/Passworts aufgefordert wurde, sondern nur im Dateibrowser geöffnet wurde.

Also habe ich smbclient installiert, um zu sehen, was los ist, und das gibt mir einen Hinweis:

smbclient //192.168.0.5/share -U nmt
Server does not support EXTENDED_SECURITY  but 'client use spnego = yes and 'client ntlmv2 auth = yes'
session setup failed: NT_STATUS_ACCESS_DENIED

Dies scheint darauf hinzudeuten, dass der nmt-Server möglicherweise zu alt ist, um ein vom Client gefordertes Sicherheitsschema zu unterstützen.

Wie kann ich das beheben?

8
Peter De Maeyer

Diese Frage ist ein Duplikat von diese .

Die Antwort: Sie müssen explizit festlegen

client use spnego = no

in /etc/samba/smb.conf.

Wenn Sie diese Datei nicht finden können, führen Sie den folgenden Befehl aus:

Sudo apt-get install smbclient
11
Peter De Maeyer

Ich habe alle diese Vorschläge ausprobiert und nichts hat funktioniert. Was bei mir funktioniert hat war folgendes:

Sudo smbpasswd -a [username]

Ich verstehe nicht, warum Samba den Benutzer vergessen hat, und es fällt mir schwer zu glauben, dass Samba explizit über jeden einzelnen Benutzer informiert werden muss, der unter Windows auf den Linux-Rechner zugreifen muss nur ein benutzer,) also lass ich es alle wissen.

2
Mike Nakis

Ich verwende ChaletOS 16.0.4.2. Ich habe alles getan, was ich online finden konnte, um über einen Asuswrt-Merlin-Router auf ein externes Laufwerk zuzugreifen. NICHTS! Ich bedeute, dass nichts funktioniert hat !! Nachdem ich alle notwendigen Samba-Sachen installiert hatte, konnte ich immer noch nicht auf meine Freigabe zugreifen. Ich wurde immer wieder aufgefordert, mein Passwort einzugeben. Ich würde es richtig eingeben, aber keine Freude haben. Nachdem ich Peter de Maeyers Änderung in "/etc/samba/smb.conf" vorgenommen hatte, öffnete sich die Auffahrt nach einem heftigen Regen wie ein blauer Himmel. Danke Peter !!!

Da ich nie alle diese Schritte an einem Ort gefunden habe, hoffe ich, dass dies jemand anderem hilft. Was letztendlich den Trick machte, war eine Kombination aus Peters Antwort und dieser Link .

Zusammenfassend habe ich zuerst die Datei "~/.smbcredentials" erstellt und die relevanten Informationen darin abgelegt:
( Für den Unbekannten bedeutet dieses kleine wackelige Zeichen vor dem "/", dass die Datei in Ihrem "/ home" -Ordner abgelegt wird.)

benutzername = msusername

domain = ENTER_YOUR_WINDOWS_DOMAIN

password = msusername

(Die Site sagt nicht, dass die Domain hinzugefügt werden soll, aber ich tat dies nur aus gutem Grund)

Ich habe diese Datei gespeichert und geschlossen und die Berechtigungen dafür geändert, indem ich Folgendes in das Terminal eingegeben habe:

chmod 600 ~/.smbcredentials

Als Nächstes habe ich die Datei "/ etc/fstab" bearbeitet, indem ich Folgendes in das Terminal eingegeben habe:

Sudo gedit /etc/fstab

In der "fstab" -Datei habe ich dies unten eingegeben (stellen Sie sicher, dass Sie Ihre eigenen Informationen hier verwenden):

smb://COMPUTER_NAME/SHARED_FOLDER /media/NEW_FOLDER_NAME cifs credentials=/home/YOUR_UBUNTU_USERNAME/.smbcredentials,iocharset=utf8,sec=ntlm 0 0

Ich habe diese Datei gespeichert und geschlossen und dann die "smb.conf" -Datei geöffnet, indem ich Folgendes in ein Terminal eingegeben habe:

Sudo gedit /etc/samba/smb.conf

In Zeile 29 (unter "Global") habe ich den Namen der "Arbeitsgruppe" so geändert, dass er mit dem Namen der "Domäne" oben übereinstimmt. Unmittelbar danach habe ich eine neue Zeile (Zeile # 30) angelegt und folgendes eingegeben:

client use spnego = no

Nur für den Fall, dass ich nach dem Lesen von diese Seite dachte, dass es eine gute Idee wäre, diese Änderung auch in Zeile 101 vorzunehmen:

obey pam restrictions = yes bis obey pam restrictions = no

Nach mehr als zwanzig (ja, das sind 20) Stunden und Stunden des mehrmaligen Durchsuchens und Versenkens meines Systems fand ich schließlich Freude an diesen Einstellungen.

Viel Glück und mögen die Linux-Götter mit dir sein!

1
GlammaGeek

Versuchte diese Antworten, kann aber immer noch keine Verbindung zu meinen Windows-Freigaben herstellen. Ich kann eine Verbindung von meinen Windows-PCs zu meiner Ubuntu-Freigabe herstellen, aber nicht umgekehrt. Verwendung von 16.04.

Aktualisieren/Bearbeiten:

Nachdem ich viele verschiedene Dinge durchgeführt hatte, einschließlich der Neuinstallation von Ubuntu und der Bearbeitung der SMB.CONF-Datei, fand ich heraus, wie ich mein Problem beheben kann.

Ich habe meinen Laptop sauber gewischt und die Fedora 24 Workstation installiert und die gleichen Ergebnisse festgestellt - HMMMM, sagte ich.

Und dann wurde mir klar, dass die meisten Computer, mit denen ich mich verbinden wollte, natürlich Benutzernamen hatten, aber leere Passwörter. Ich habe als SMB.CONF-Bearbeitung versucht, dass jemand die Verwendung von leeren Passwörtern erwähnt hatte, aber nicht in der Lage war, das zum Laufen zu bringen. Und nach Bedarf würde ich meine smbd und nmbd nach Änderungen immer neu starten.

Wie auch immer, ich hatte einen Computer im Netzwerk, der einen Benutzernamen und ein Passwort hat. Ratet mal - von Fedora konnte ich mich verbinden! Dann habe ich auf den anderen Computern Passwörter eingegeben und presto konnte mich endlich von Fedora aus mit ihnen verbinden.

Nun, da das Ziel darin besteht, Ubuntu zu verwenden, habe ich meinen Laptop wieder sauber gemacht, aber diesmal wieder eine Neuinstallation der Ubuntu-Workstation durchgeführt. Ich habe zwei geringfügige Änderungen an der SMB.CONF-Datei vorgenommen (diese wurden auch bei der Fedora-Installation vorgenommen), um den Arbeitsgruppennamen und den NetBIOS-Namen korrekt festzulegen. Hab einfach alles andere voreingestellt.

Als Nächstes haben Sie einen Ordner auf dem Ubuntu-Computer freigegeben. Verwenden Sie einfach die GUI, um den Ordner freizugeben (die SMB.CONF wurde nicht geändert) und den Gastzugriff zuzulassen. Jetzt kann jeder PC in meinem Netzwerk eine Verbindung zur Freigabe auf meinem Ubuntu-Computer herstellen. Wenn ich genauer steuern möchte, wer auf diese Freigabe zugreifen kann und nicht, kann ich Änderungen in meiner SMB.CONF vornehmen.

Aber jetzt zum besten Teil - jetzt kann ich eine Verbindung von meinem Ubuntu-Laptop zu jedem anderen Computer und jeder Freigabe in meinem Netzwerk herstellen.

Die Lösung für mein Problem, die anderen helfen kann oder auch nicht, besteht darin, dass die Geräte, mit denen ich keine Verbindung herstellen konnte, Konten ohne Kennwörter hatten. Sobald Passwörter vergeben wurden, funktionierten alle.

Hoffe das kann jemandem helfen!

Vielen Dank,

Rich Huelbig

0
user601996