it-swarm.com.de

Wie spiele ich eine echte .rm-Mediendatei ab?

Kein Player scheint die von mir benötigten Real Media-Codecs zu unterstützen. Ich habe sogar VLC und Movie Player ausprobiert, die beide fehlgeschlagen sind.

8
Jaseem

Möglicherweise müssen Sie Restricted Extras auf Ihrem System installieren. Sie können dies tun, indem Sie Sudo apt-get install ubuntu-restricted-extras in einem Terminal ablegen

Darüber hinaus können die Informationen in auf dieser Seite nützlich sein, insbesondere in Bezug auf Real Media , hier für Ihre Bequemlichkeit gepostet.

Einführung

RealPlayer ist ein Mediaplayer, der ursprünglich 1995 von RealNetworks entwickelt wurde. Er unterstützt eine Reihe von Audio- und Videocodecs wie Realaudio, RealVideo, MP3, Ogg Vorbis und Theora, H263 und AAC. RealPlayer für Linux basiert auf dem Open-Source-Helix-Player, der auf der Helix Community-Website verfügbar ist.

Bitte beachten Sie: RealPlayer ist eine proprietäre Software, wird von der Ubuntu-Community nicht unterstützt und ist nicht in den offiziellen Ubuntu-Repositories verfügbar. Es befindet sich im nicht freien Bereich von Repositorys von Drittanbietern, die der Benutzer speziell aktivieren muss.

Was uns zur Möglichkeit der Installation (alternativ natürlich) des Real Media Players für Linux führt, der anscheinend eingestellt ist, aber ältere Versionen finden Sie im " Helix- und RealPlayer-Archiv "

Die Installation des einzigen Codecs sollte jedoch ausreichen. Ich empfehle Ihnen, zunächst die eingeschränkten Extras und dann die .rm-Wiedergabe mit Ihrem bevorzugten Media-Player erneut zu versuchen.

Viel Glück!

MPlayer spielt die meisten MPEG-, VOB-, AVI-, Ogg/OGM-, VIVO-, ASF/WMA/WMV-, QT/MOV/MP4-, FLI- RM, NuppelVideo, yuv4mpeg, FILM, RoQ, PVA-Dateien, die von vielen systemeigenen Codecs, XAnim, RealPlayer und Win32 DLL unterstützt werden. Es können auch VideoCD-, SVCD-, DVD-, 3ivx-, RealMedia- und DivX-Filme abgespielt werden.

SMPlayer (GUI für MPlayer)

2
RobinJ

Ubuntu eingeschränkt (Installation wie oben beschrieben oder in Synaptic oder Ubuntu Software Center) ist für mich ein Muss. Viele andere Probleme können auf diese Weise gelöst werden. Es funktionierte für mich und musste nichts wie Eula etc. zustimmen. Nichts falsch mit den Microsoft-Schriftarten. Was eine bessere Option betrifft, muss eine "bessere" eine mögliche sein. Dieser funktioniert. SMPLAYER ist auch ein Muss. Wie auch immer, die Tatsache, dass VLC nicht an erster Stelle den Trick ausgeführt hat, könnte auf ein spezielles Problem mit der Datei hindeuten.

Aber zum Schluss möchten Sie vielleicht Real Player für Linux ausprobieren ( hier )

0
user47206