it-swarm.com.de

Was ist der Unterschied zwischen / etc / fstab und / etc / mtab?

Sowohl /etc/mtab als auch /etc/fstab enthalten Daten zu bereitgestellten Volumes, zum Beispiel:

/etc/mtab

/dev/xvda1 / ext4 rw,discard 0 0
proc /proc proc rw,noexec,nosuid,nodev 0 0
...

/etc/fstab

LABEL=cloudimg-rootfs   /    ext4   defaults,discard    0 0
/dev/xvdf /home/ubuntu/logs ext4 rw 0 0

Was ist der Unterschied zwischen den Dateien?

25
Adam Matan

/etc/fstab ist eine Liste von Dateisystemen, die beim Booten eingehängt werden sollen. Wenn Sie möchten, dass Ihre Windows- oder Dateispeicherpartitionen nach dem Start Ihres Computers bereitgestellt werden, müssen Sie die entsprechenden Einträge in /etc/fstab einfügen.

/etc/mtab ist eine Liste von aktuell gemounteten Dateisystemen. Wenn eine Festplatte angeschlossen, aber nicht gemountet ist, wird sie nicht in der Datei /etc/mtab angezeigt. Sobald Sie es gemountet haben, wird es dort angezeigt.

Beachten Sie auch, dass es mit systemd (auf das Ubuntu ab Release 15.04 umgestellt hat) möglich ist, Dateisysteme zu deklarieren, die beim Booten über *.mount -Dateien eingehängt werden müssen. Siehe Tutorial von James Oguya zum Thema.

Weitere Informationen finden Sie im mount Handbuch .

28

TL; DR

  • /etc/fstab wird vom Benutzer erstellt. Es enthält eine Liste der Volumes, die von mount eingehängt werden sollen.
  • /etc/mtab wird vom System erstellt. Es enthält eine Liste der aktuell gemounteten Geräte.
  • Das Format der Dateien ist ähnlich. Kopieren Sie nach dem Mounten eines neuen Geräts die entsprechende Zeile von /etc/mtab nach /etc/fstab, damit sie nach dem Booten oder beim Aufrufen von mount -a automatisch gemountet wird.

Zitate aus dem mount Handbuch

Die Dateien /etc/fstab, /etc/mtab und /proc/mounts

Die Datei /etc/fstab kann Zeilen enthalten, die beschreiben, welche Geräte normalerweise wo mit welchen Optionen eingehängt werden.

Die Programme mount und umount führen eine Liste der aktuell gemounteten Dateisysteme in der Datei /etc/mtab.

Wenn das proc-Dateisystem eingehängt ist (sagen wir bei /proc), haben die Dateien /etc/mtab und /proc/mounts sehr ähnliche Inhalte. Ersteres verfügt über etwas mehr Informationen, z. B. über die verwendeten Mount-Optionen, ist jedoch nicht unbedingt auf dem neuesten Stand.

mount -a

mount -a [-t type] [-O optlist]

(normalerweise in einem Boot-Skript angegeben) bewirkt, dass alle in fstab genannten Dateisysteme (vom richtigen Typ und/oder mit oder ohne die richtigen Optionen) wie angegeben gemountet werden, mit Ausnahme derer, deren Zeile das Schlüsselwort noauto enthält. Durch Hinzufügen der Option -F wird die Mount-Verzweigung aktiviert, sodass die Dateisysteme gleichzeitig gemountet werden.

19
Adam Matan