it-swarm.com.de

Nicht genügend Komponenten, um das RAID-Array zu starten?

Ich versuche, Daten von einem Gerät "Western Digital MyBook World Edition (weißes Licht)" NAS abzurufen. Dies ist im Grunde eine eingebettete Linux-Box mit einer 1-TB-Festplatte, die in ext3 formatiert ist. Es hat eines Tages ohne ersichtlichen Grund aufgehört zu booten.

Ich habe die Festplatte aus dem Gerät NAS extrahiert und sie auf einem Desktop-Computer installiert, auf dem Ubuntu 10.10 ausgeführt wird, in der Hoffnung, auf die Dateien auf dem Laufwerk zugreifen zu können. Leider konnte Ubuntu das Laufwerk nicht automatisch mounten.

Nach dem Start des Festplatten-Dienstprogramms wird das Laufwerk als ein Multi-Festplatten-Gerät mit dem Namen "Array (Array)" angezeigt, das die Metadaten-Version 0.90.0 anzeigt. Der Gerätezustand lautet: "Nicht ausgeführt, nicht genügend Komponenten zum Starten". Wenn ich auf die Schaltfläche "RAID-Array starten" klicke, wird die Fehlermeldung "Nicht genügend Komponenten zum Starten des RAID-Arrays" angezeigt.

Können Sie mir bitte mitteilen, welche Komponenten fehlen und wie diese installiert werden müssen, um Zugriff auf das Dateisystem des Laufwerks zu erhalten?

8
urig

WD MyBooks verwenden mdadm. Es ist ein SoftRAID-Toolkit. Ich weiß nicht, warum sie es in Single-Drive-Setups verwenden, aber los geht's.

Ich vermute hier ein paar Kleinigkeiten. Ich habe keine, aber ich möchte nur, dass Sie wissen: Was ich vorschlage kann zerstören Sie Ihre Daten. Ich hoffe wirklich, dass dies nicht der Fall ist, aber ich übernehme keine Garantie für diesen Beitrag. Ich bin sicher, du hast ein Backup;)

Sudo apt-get install mdadm

Dadurch wird mdadm (offensichtlich) installiert, es wird jedoch auch gefragt, ob Postfix installiert werden soll (falls dies ohnehin nicht installiert ist). Richten Sie es einfach mit den Standardoptionen ein.

Jetzt können Sie möglicherweise das Festplatten-Dienstprogramm (palimpsest) öffnen und auf Run Array (Array ausführen) klicken. Möglicherweise nicht.

Wenn Sie dies nicht können, notieren Sie sich die Partitionsnummer für dieses Laufwerk (etwa /dev/sdg1) und fahren Sie manuell fort:

Sudo mdadm --assemble --scan
# might work - it'll add a /dev/mdX device if it does

Sudo mdadm --assemble --run /dev/md0 /dev/sdg1
# obviously sub in the right partition numbering

Vorausgesetzt, das funktioniert, müssen Sie das Array jetzt nur noch mounten. Sie sollten in der Lage sein, dies in der Seitenleiste von Nautilus oder in palimpsest oder manuell zu tun:

Sudo mkdir /media/raiddisk
Sudo chmod 777 /media/raiddisk
Sudo mount /dev/md0 /media/raiddisk
9
Oli