it-swarm.com.de

Deaktivieren von NetworkManager unter RHEL 7

Ich habe einen RHEL7-Server in vmware vSphere eingerichtet und habe Probleme, ihn ohne NetworkManager im Netzwerk zu installieren. Ich habe den Server so konfiguriert, dass er während des Installationsvorgangs eine statische IP-Adresse hat, und alles mit NetworkManager eingerichtet. Während dies funktioniert, verwenden wir in meinem Büro keinen NetworkManager. Deshalb habe ich die Konfigurationsdatei eingegeben, die normalerweise verwendet wird, um RHEL6-Server ohne NetworkManager online zu schalten.

/ etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-ens192 lautet wie folgt:

NAME = ens192
TYP = Ethernet
ONBOOT = ja
NM_CONTROLLED = no
BOOTPROTO = statisch
IPADDR = 10.0.2.15
PREFIX = 24
GATEWAY = 10.0.2.2

Wenn ich NetworkManager deaktiviere, wird der Netzwerkdienst jedoch nicht mit dem folgenden Fehler gestartet

# Service-Netzwerk neu starten

Neustart des Netzwerks (über systemctl): Auftrag für network.service fehlgeschlagen. Weitere Informationen finden Sie unter 'systemctl status network.service' und 'journalctl -xn'.

Und beide Befehle geben Folgendes aus:

netzwerk [1838]: RTNETLINK antwortet: Datei existiert
Netzwerk [1838]: RTNETLINK antwortet: Datei existiert
Netzwerk [1838]: RTNETLINK antwortet: Datei existiert
Netzwerk [1838]: RTNETLINK antwortet: Datei existiert
Netzwerk [1838]: RTNETLINK antwortet: Datei existiert
Netzwerk [1838]: RTNETLINK antwortet: Datei existiert
Netzwerk [1838]: RTNETLINK antwortet: Datei existiert
systemd [1]: network.service: Steuerprozess beendet, Code = Status beendet = 1
systemd [1]: LSB konnte nicht gestartet werden: Herauf-/Herunterfahren des Netzwerks

Außerdem gibt der Befehl 'ip addr' Folgendes aus:

1: lo: mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN
Link/Loopback 00: 00: 00: 00: 00: 00 brd 00: 00: 00: 00: 00: 00
Inet 127.0.0.1/8 scope Host lo
Valid_lft forever preferred_lft forever
Inet6 :: 1/128 scope Host
Valid_lft forever preferred_lft forever
2: ens192: mtu 1500 qdisc noop state DOWN qlen 1000
Link/ether 08: 00: 27: 98: 8e: df brd ff: ff: ff: ff: ff: ff

9
Andrew

Überprüfen Sie Ihre MAC-Adresse für die VM. Es sollte 08: 00: 27: 98: 8e: df sein, da angezeigt wird, dass Sie ip addr ausgeführt haben. Wenn es etwas anderes ist, müssen Sie es in Ihrer ifcfg-ens192-Datei wie folgt einstellen, aber die Adresse durch die tatsächliche ersetzen.

HWADDR="08:00:27:98:8e:df"

Ich hatte das gleiche Problem und das löste es für mich.

2
nickg

Alles, was ich gefunden habe, um dies zu beheben, ist der MAC in der Konfiguration

 NAME=ens192
 TYPE=Ethernet
 ONBOOT=yes
 HWADDR="08:00:27:98:8e:df"
 NM_CONTROLLED=no
 BOOTPROTO=static
 IPADDR=10.0.2.15
 PREFIX=24
 GATEWAY=10.0.2.2

Wenn Sie sich der Hardware-Adresse nicht sicher sind, finden Sie sie unter.

 cat /sys/class/net/ens192/address
2
0ldd0g

Versuchen Sie, die Netzwerkeinstellungen der virtuellen Maschine aufzurufen und sicherzustellen, dass das Netzwerkkabel angeschlossen ist, und prüfen Sie, ob Sie dies mit einer Firewall blockiert haben.

1
Belal Mohammed

Dies wird das Problem lösen!

# rm /etc/udev/rules.d/70-persistent-ipoib.rules 

# reboot
  • Bearbeiten Sie nun/etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0.
  • Fügen Sie ein neues HWADDR hinzu, oder entfernen Sie es
  • UUID-Leitung entfernen

-Starten Sie den Netzwerkdienst neu

 #systemctl restart network.service

JETZT! Arbeiten.

0
Abdullah

NetworkManager gibt die Standardroute (IP-Route) vor, auch wenn auf Ihrer Schnittstelle nm deaktiviert ist, ist dies nur die Schnittstelle, die nicht das gesamte System umfasst.

ps aux | grep -I net   # will probably find NetworkManager still running.
chkconfig network on
systemctl disable NetworkManager.service
systemctl stop NetworkManager.service
0
rjt

Auch ich bin auf den Fehler "Fehler beim Starten von LSB: Herauf-/Herunterfahren des Netzwerks" gestoßen, da NetworkManager deaktiviert wurde. Es dauerte zwei Minuten, bis die Schnittstellen nach dem Start angezeigt wurden. Die Ursache der Verwirrung war "... LSB". Es stellte sich heraus, dass die Nachricht nur aus dem traditionellen Skript /etc/rc.d/init.d/network stammt. In meinem Fall löste folgendes das Problem;

Zu Netzwerk-Skripten/ifcfg-eth0 hinzugefügt

NMCONTROLLED=no

Unnötige ifcfg- * -Dateien entfernt, die NetworkManager zurückgelassen hat

# rm /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-Wired_connection_?
0
Ntats

sie sollten diese Informationen (GATEWAY = 10.0.2.2) in/etc/sysconfig/network ablegen, sobald dies abgeschlossen ist. Ein Neustart des Dienstes sollte erfolgreich sein

0
Adrien Lm