it-swarm.com.de

Chown-Operation für Root nicht zulässig

Ich versuche, den Besitzer einer Datei in root zu verwandeln, kann es aber nicht. Ich mache das als root. Ich erhalte die folgende Nachricht:

chown: changing ownership of `ps': Operation not permitted
22
Peter Stuifzand

Das unveränderliche Attribut kann für die Datei festgelegt werden. Entferne es mit chattr -i

47
Cian

Es gibt mehrere Lösungen, einige davon:

  • sie haben ein Dateisystem, mit dem Sie z. uid: gid, zB: FAT
  • das Laufwerk wurde schreibgeschützt bereitgestellt
  • Es gelten SELinux oder andere Sicherheitskräfte
  • das Dateisystem ist auf den schreibgeschützten Modus eingestellt (z. B. xfs_freeze).
  • datei hat das unveränderliche Flag gesetzt (man chattr)
8
asdmin

Versuche dies:

[root @ root] # chattr -ais/bin/ls

nach dem Ändern des Besitzers und der Gruppe zurück zu root.

3
Mukesh

Komisch. Haben Sie die Systemprotokolle (/ var/log/messages,/var/log/syslog, Ausgabe von dmesg) auf Hinweise überprüft?

Mögliche Gründe:

  • Sie verwenden ein sicherheitsverbessertes Linux wie SELinux . Diese beschränken sogar die Möglichkeiten von root.
  • Die Datei befindet sich in einem Dateisystem, das den Dateieigentum nicht unterstützt, z. B. (V) FAT. Abhängig von den Mount-Optionen gibt chmod/chown Fehler aus.
3
sleske

Ich hatte das gleiche Problem.

$ chattr -V -i dir
chattr 1.41.12 (17-May-2010)
Flags of dir set as s----a---------

Welches war nicht genug. Also habe ich das 'sa' hinzugefügt

$ chattr -V -ais dir
chattr 1.41.12 (17-May-2010)
Flags of dir set as ---------------
$ chown root dir
$

Problem gelöst :)

auf welcher Art von Dateisystem befindet sich die "ps" -Datei, die Sie chownen möchten? Ist das fs als ro (schreibgeschützt) gemountet?

wenn Sie über/bin/ps sprechen, ist es auf Debian immer wie folgt:

-rwxr-xr-x 1 root root 76132 2009-05-28 10:48 /bin/ps*
0
kargig

Jede "Vermutung" anderer Antworten ist möglich. Ein Debugging-Hinweis könnte darin bestehen, ein strace des Befehls auszuführen und in die Ausgabe zu schauen, um zu sehen, was das eigentliche Problem in den Systemaufrufen selbst ist.

strace chown root /bin/ps 2>&1 | less 
0
drAlberT