it-swarm.com.de

Welchen Nutzen ziehen Sie aus der Veröffentlichung von Nutzungsbedingungen, Datenschutzbestimmungen usw.?

Ich frage mich nur, warum Sie Nutzungsbedingungen, Datenschutzbestimmungen usw. auf einer Website veröffentlichen.

7
blunders

Wenn Sie ein Händlerkonto beantragen, ist dies eine häufige Anforderung des Anbieters eines Händlerkontos, da dies ihm hilft, Ihr Geschäftsmodell zu verstehen und das Risiko zu bestimmen, dem er ausgesetzt ist (z. B. Rückbuchungen). Grundsätzlich gilt: Je kundenfreundlicher sie sind, desto geringer ist das Risiko, dem sie ausgesetzt sind.

Datenschutzrichtlinien sind gut zu haben, da einige Benutzer nicht quantifizieren können, wie viele sie leider haben, werden zumindest prüfen, ob Sie eine haben und manche sie tatsächlich lesen. Wenn sie nicht wissen, wie Ihre Richtlinien lauten, wird Ihre Website möglicherweise überhaupt nicht verwendet. Wenn Ihre Website populär und berühmt wird, kann es außerdem vorkommen, dass Sie ein bisschen Flak bemerken, weil Sie Ihre Richtlinien überhaupt nicht angegeben haben.

Nutzungsbedingungen sind eine rechtliche Hilfe für Sie, falls jemand Ihre Website auf irgendeine Weise missbraucht. Es kann Ihnen Rechtsbehelfe einräumen, falls dies erforderlich sein sollte, dies ist jedoch von Land zu Land (und von Staat zu Staat in den USA) unterschiedlich. Sie sollten daher immer einen Anwalt konsultieren, um sicherzustellen, dass Ihr Rechtsbehelf durchsetzbar ist.

5
John Conde

Je nachdem, in welchem ​​Land/Bundesland Sie Ihren Vater haben oder welche Dienstleistungen Sie erbringen, sind diese möglicherweise gesetzlich vorgeschrieben. Für Kalifornien ist eine bestimmte Datenschutzrichtlinie erforderlich, die von den meisten Websites abgebrochen wird, da es sich um eine zusätzliche Richtlinie für Einwohner von Kalifornien handelt. Wenn Sie Daten über Ihre Benutzer erfassen, ohne diese darüber zu informieren, dass Sie sich in Ihrem Besitz befinden, besteht die Möglichkeit, dass sie rechtliche Schritte gegen Sie einleiten, wenn diese auf eine Weise verwendet werden, mit der sie nicht einverstanden sind und das Gefühl haben, dass sie falsch informiert wurden, dass Sie sie erfasst haben.

4
XOPJ

In einigen Fällen, wie zum Beispiel im Affiliate-Marketing, ist es in den USA gesetzlich vorgeschrieben, solche Informationen auf Ihrer Website offenzulegen.

Wie dieser Artikel auf der Washington Post erklärt.

2
Evgeny

ToS (Nutzungsbedingungen, Nutzungsbedingungen), Datenschutzrichtlinien von Websites und Online-Diensten sind nichts anderes als einseitige Erklärungen, d. H. Hilfe, für die keine Rechtskraft besteht.

Um rechtlich durchsetzbar zu sein, sollten sie als beidseitige Verträge formalisiert worden sein.

Selbst in diesem Fall der Vertragsformalisierung zwischen den Seiten wird jeder Vertrag durch in ToSes allgegenwärtige rechtswidrige Ansprüche ungültig, die gegen Gesetze wie Vorbehalte (und die gemeinsame Nutzung) des einseitigen Rückwirkungsrechts (und ohne Vorankündigung!) Einer Vereinbarung verstoßen.

Lesen Sie zum Beispiel:

Zusätzlich zu diesen guten Antworten würde ich sagen, dass Datenschutzrichtlinien, Nutzungsbedingungen usw. Ihr Geschäft seriöser und Ihre zukünftigen Kunden sicherer machen. Viele Kunden vertrauen Unternehmen ohne rechtliche Informationen nicht.

0
Zistoloen