it-swarm.com.de

Beste Möglichkeit, Objektauswahl und Objektbearbeitung in einem Dialogfeld zu kombinieren

Es könnte möglicherweise eine sehr einfache Lösung dafür geben, aber ich kann es nicht sehen, daher die Frage. Ich frage mich, wie Sie am besten einen Dialog strukturieren können, in dem der Benutzer Elemente aus einer Liste auswählen, neue Elemente erstellen und mehrere Detailfelder bearbeiten kann, die jedem Element zugeordnet sind.

Genauer gesagt, hier ist mein Workflow : In unserer Analyse-App kann der Benutzer die Darstellung einiger Dimensionen ändern. Nennen wir dies eine "Ansicht". Der Benutzer kann vorhandene Ansichten bearbeiten. Der Benutzer sollte auch in der Lage sein, eine neue Ansicht zu erstellen, die Optionen zu optimieren und diese neue Ansicht zu speichern, damit er sie später auswählen kann. Einige Aktionen, die verfügbar sein sollten:

  • Neue Ansicht erstellen
  • Bearbeiten Sie eine vorhandene Ansicht
  • Ansicht löschen
  • Ändern Sie die Ansichtsdetails (Einstellung unter Option 1 oder 2).

Hier ist was ich aktuell habe : enter image description here

Mockup Details :

  • Die Dropdown-Liste ist die Ansichtsauswahl. In diesem Fall wird die Ansicht "Ansicht B" ausgewählt, deren spezifische Einstellung unten angezeigt wird.
  • Das Symbol '+' erstellt eine neue Ansicht (der Benutzer kann ihr inline einen Namen geben).
  • Das Symbol "Papierkorb" löscht die aktuell geöffnete Ansicht (die nächste wird angezeigt).
  • Der Benutzer kann die Standardansicht nicht löschen (daher ist immer etwas ausgewählt).

Probleme :
Ich befürchte, dass dieses Design den Workflow zum Ändern der Ansicht und den Workflow zum Bearbeiten der Ansicht mischt und die Unterscheidung möglicherweise nicht klar ist. Der primäre Workflow besteht darin, dass der Benutzer (nachdem er zuvor einige dieser Ansichten erstellt hat) zwischen ihnen wechselt, wobei die Bearbeitung der Ansicht (und die Erstellung einer neuen Ansicht) selten erfolgt. Gleichzeitig möchte ich sicherstellen, dass die Einstellungen jeder Ansicht (Option 1 oder 2 und zugehörige Werte) angezeigt werden, da die Titel wahrscheinlich nicht sehr aussagekräftig sind.

Im obigen Modell kann ich sehen, dass die Schaltfläche "Änderungen speichern" möglicherweise irreführend ist, da der Benutzer beim primären Workflow den Dialog öffnet, eine Ansicht auswählt und schließt, um die Analyse fortzusetzen (ohne etwas zu ändern). . Vielleicht sollte die Schaltfläche "Fertig" sein und das Speichern sollte sofort nach dem Ändern eines der Felder erfolgen?

Ich frage mich, ob jemand Vorschläge hat, wie man das besser macht.

1
M.A.X

Okay, ich denke, ich muss etwas mehr Komplexität einführen, die ich anfangs absichtlich in meiner Frage weggelassen habe. Ich denke jedoch, dass dies für das vorliegende Problem relevant sein könnte.

Daher haben die "Ansichten" auch eine "Bandvisualisierung", die für Benutzer sehr nützlich ist, um die Ansicht zu verstehen. Das große Problem, das ich mit der obigen Dropdown-Benutzeroberfläche sehen konnte, ist, dass sie sich ausschließlich auf den Namen der Ansicht stützte, um den Benutzer über die Ansicht zu informieren. Es ist unwahrscheinlich, dass genügend Informationen vorhanden sind. Daher wäre der Benutzer gezwungen, die Dropdown-Ansicht auszuwählen, um sie auszugleichen verstehe was es ist.

Hier ist ein Update-Modell mit einem sekundären modalen Dialogfeld nur für den Bearbeitungsworkflow. Der primäre Workflow wählt nur aus vorhandenen Ansichten aus und zeigt auch die jeder Ansicht zugeordneten Bänder an. Ich denke, diese Benutzeroberfläche kann den Auswahlworkflow viel besser optimieren.

enter image description here

0
M.A.X

Ich denke, das Papierkorbsymbol (Löschen, nehme ich an) und das Pluszeichen (neue Ansicht hinzufügen, denke ich) sind für den Anfang zu nahe beieinander platziert.

Es wäre besser, wenn Sie dem Benutzer zunächst eine zusammenfassende Ansicht (entschuldigen Sie das Wortspiel) aller Ansichten geben könnten. Lassen Sie sie dann für jede Ansicht Aktionen ausführen (DETAILS/EDIT/DELETE).

Anschließend können Sie in der Nähe dieser Zusammenfassungsliste eine separate Schaltfläche HINZUFÜGEN erstellen, auf die der Benutzer klicken kann, um eine neue Ansicht zu erstellen.

Schauen Sie sich das folgende Beispiel an ( http://editor.datatables.net/release/DataTables/extras/Editor/examples/inlineControls.html )

enter image description here

Auf diese Weise platzieren Sie die Aktionen deutlich neben jedem Element und machen auf einen Blick deutlich, was der Benutzer auf der Seite tun kann.

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Schaltfläche "DETAILS ANZEIGEN" neben den Links BEARBEITEN und LÖSCHEN in jeder Zeile. Und wenn der Benutzer auf "DETAILS ANZEIGEN" klickt, können Sie ein ähnliches modales Popup öffnen, in dem die Details der "Ansicht" angezeigt werden, wenn Sie so wollen. Und anstelle der Schaltfläche "HINZUFÜGEN" wird "OK" angezeigt.

Dies führt zu einem konsistenten, vorhersehbaren Verhalten der Schaltflächen ADD/EDIT/VIEW DETAILS. DELETE kann natürlich einen kleinen Bestätigungsdialog öffnen und den Datensatz verschwinden lassen, wenn der Benutzer die Löschanforderung bestätigt.

0
Girish