it-swarm.com.de

KDE konnte nicht gestartet werden

Starten Sie meinen Laptop nach ein paar Tagen Betriebszeit neu (damit ich nicht weiß, was das Problem hätte auslösen können). Ich habe festgestellt, dass ich mich nicht über lightdm anmelden kann. Mein Passwort wird akzeptiert und die Felder verschwinden, aber ich stecke mit dem LightDM-Hintergrundbild und meinem (beweglichen) Cursor fest. Das kann ich aber

  • als Gast anmelden
  • startx von einem tty

Wenn ich es von kdm aus versuche, passiert dasselbe.

Wenn ich versuche, project-neon zu starten, wird der Desktop-Fortschrittsbalken angezeigt, aber nach dem Laden wird wieder das LightDM-Hintergrundbild angezeigt. Außerdem wird eine Aufforderung zur Eingabe des Schlüsselbundkennworts angezeigt. Nach der Eingabe blinkt der Desktop kurz auf.

.xsession sagt, dass der dbus-Vorstartprozess mit Status 2 beendet wurde. Ich weiß nicht, ob dies relevant ist.

Edit: Ich kann lxde ohne Probleme starten. Ich habe versucht, Plasma zu aktivieren. Ich habe die gleichen Symptome wie bei Project-Neon. Dies ist also eindeutig ein KDE-/Plasma-Problem. Aber seitdem startx funktioniert, scheint das Problem in lightdm/kdm-kde-Interaktionen zu liegen. Gibt es eine Möglichkeit zu verfolgen, wie LightDM KDE startet (kwin, plasma)?

Auch das Problem ist nicht mit Login, die grafische Sitzung erscheint in who und dm-tool list-seats zeigt einen Session0 mit meinem Benutzernamen.

Edit: Ich habe noch ein paar Dinge ausprobiert. Ich habe eine Passwortabfrage in project-neon erwähnt. Wenn ich es für einen Moment stehen lasse, wird der Desktop angezeigt und funktioniert.

Ich habe auch versucht, Debug-Ausgaben zu startkde und startactive hinzuzufügen. Die in startactive funktionieren, aber nicht die instartkde (wenn von LightDM oder KDM gestartet wird, aber es funktioniert von xinit /usr/bin/startkde), daher kann es sein, dass LightDM nicht einmal startkde startet. , obwohl es nach lightdm.log tut.

3
Evpok

TL; DR Es gab ein Berechtigungsproblem mit ~/.cache/upstart/dbus-session, rm -rf .cache/upstart und ein Neustart löste es.

Debug-Erkenntnisse für Neulinge für zukünftige Leser (die mich durchaus einschließen könnten).

Die ~/.xsession Nachricht, die ich in der Frage erwähnt habe, in Anlehnung an

init: dbus pre-start process (PID XXXX) terminated with status 2

war eigentlich sehr wichtig. Ich habe bei meinen Nachforschungen gelernt, was es bedeutet. Ich habe es so gefunden

  • Zuerst dachte ich, dass das Problem bei kde liegt, also habe ich versucht herauszufinden, wie lightdm mit kde gestartet wurde
  • Ich habe versucht, in /etc/lightdm/ (wie von man lightdm vorgeschlagen) zu suchen, aber die lightdm Konfigurationsdateien waren nicht hier, sondern (ich habe sie gefunden, indem ich in /var/log/lightdm.log gesucht habe) in /usr/share/lightdm/lightdm.conf.d wo ich die relevante Datei gefunden habe /usr/share/lightdm/lightdm.conf.d/40-kde-plasma.conf
  • Demnach startete lightdm für kde das Skript /usr/bin/startkde, daher habe ich einige Debug-Zeilen echo 'startkde is at line ##' > /home/evpok/delog hinzugefügt, um zu sehen, wo es fehlgeschlagen ist, aber keine davon wurde ausgeführt.
  • überprüfe noch einmal /var/log/lightdm.log Ich habe die Linie gesehen
    Running command /usr/sbin/lightdm-session /usr/bin/startkde
    also habe ich in usr/sbin/lightdm-session geschaut, zu dem ich noch einmal das Debuggen von echo Zeilen hinzugefügt habe
  • Nach einigem Fummeln stellte ich fest, dass das Problem beim Laden eines Xsession-Skripts bestand: /etc/X11/Xsession.d/99x11-common_start. Also habe ich mir das angeschaut. Es schien normal zu laden und hatte nur eine Zeile exec $STARTUP. Hinzufügen eines echo, um zu sehen, was in $STARTUP war. Ich habe festgestellt, dass es init --user war. Jetzt wollte ich mich nicht mit init anlegen, also habe ich nur seine Ausgaben verfolgt, indem ich diese Zeile auskommentiert und stattdessen hinzugefügt habe
    exec init -v --user > /home/evpok/initlog 2> /home/evpok/initerrlog
  • Als ich in diese Protokolle schaute, sah ich diese Nachricht in initerrlog

    dbus pre-start process (PID XXXX) terminated with status 2
    aber ich wusste immer noch nicht, was ich damit anfangen sollte, also schaute ich in initlog und sah
    Loading configuration from /usr/share/upstart/sessions

  • Ich schaute in dieses Verzeichnis, wo ich einen startkde.conf sah. Nach einigem Durchsuchen der Dokumentation für neue Jobkonferenzen stellte ich fest, dass dies der Fall war
    start on started dbus and xsession SESSION=kde-plasma
    offensichtlich war das der Grund, warum startkde nicht gestartet ist. Es brauchte dbus, der einen Fehler aufwies, also habe ich in dbus.conf gesucht.
  • Da war eine pre-start script Strophe, hey! Das steht im Errlog von init und in .xsession-errors. Also habe ich nochmal ein paar Echos hinzugefügt, um festzustellen, dass das Problem an der Reihe war
    echo "DBUS_SESSION_BUS_ADDRESS=${DBUS_SESSION_BUS_ADDRESS}" >$HOME/.cache/upstart/dbus-session (Keines meiner Debug-Echos)
  • Nach einigem Fummeln stellte ich fest, dass ich die nicht vorhandene Datei ~/.cache/upstart/debus-session aufgrund eines Berechtigungsproblems nicht berühren konnte. Ich habe versucht, es unter Sudo zu erstellen und habe es mir mit den entsprechenden Berechtigungen angezeigt, aber es hat nicht funktioniert. Also habe ich rm -rf '.cache/upstart editiert.
  • Nach einem Neustart funktionierte alles wie erwartet.

Schließlich musste ich einfach aufhören, Angst vor den Einbauten zu haben und mir die Hände schmutzig zu machen.

3
Evpok

Ich hatte das gleiche Problem nach dem Upgrade von Ubuntu 13.10 auf Ubuntu 14.04. Ich hatte auch in der .xsession-error-Datei die letzte Zeile gelesen:

init: dbus pre-start process (PID XXXX) terminated with status 2

Das Problem lag auch im Verzeichnis .cache/upstart. Es hatte die Berechtigung drw------- - also konnte ich nicht einmal darauf eingehen. Ich habe gerade ein Ausführungsbit hinzugefügt, X neu gestartet und es funktioniert jetzt.

1
user3497625