it-swarm.com.de

SEO und Links Inhalt

Aus Gründen der Benutzerfreundlichkeit wird das gesamte Miniaturbild des Artikels in einen Link eingeschlossen.

<a href="/some_article">
   <h2>Article title</h2>
   <div class="summary">Lorem ipsum dolor sit amet</div>
</a>

Der Benutzer muss auf eine beliebige Stelle eines Daumens klicken, um zum Artikel weitergeleitet zu werden.

Hat dieser Ansatz negative Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung?

Eine andere Frage:

Was ist für Suchmaschinen wertvoller?

Nur ein Link zum Artikel in der Artikelliste

<a href="/article1">Article 1</a>
<a href="/article2">Article 2</a>
<a href="/article3">Article 3</a>    

Oder h2, umbrochen, um zu verlinken:

<a href="/article1"><h2>Article 1</h2></a>
<a href="/article2"><h2>Article 2</h2></a>
<a href="/article3"><h2>Article 3</h2></a>    
1
AntonAL

Hat dieser Ansatz negative Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung?

Ich würde sagen, es ist weder positiv noch negativ. Der Hyperlink enthält so viel Inhalt, dass die vorhandenen Keywords zu stark verwässert werden, um irgendeinen Wert zu haben. Aber dies zu tun ist auch aus irgendeinem Grund nicht schlecht.

Nur ein Link zum Artikel in der Artikelliste

Oder h2, umbrochen, um zu verlinken:

Sofern es sich nicht um Überschriften handelt, gibt es keinen Grund, sie in H2-Tags zu verpacken. Verwenden Sie Markup nicht für das, wofür es nicht gedacht ist. Tun Sie die Dinge richtig, nicht weil Sie denken, dass Suchmaschinen glücklich werden. Nicht zufällig macht der richtige Weg in der Regel die Suchmaschinen glücklich.

3
John Conde

Negativer SEO-Effekt?

Niemand weiß es, aber das hat Matt Cutts gesagt: "Wenn Sie Ihren HTML-Code so entwerfen und schreiben können, dass er gut geformt und validiert ist, ist es immer eine gute Angewohnheit, dies zu tun." Das sollte also Ihre erste Priorität sein.

Denken Sie daran, dass prominente Links mehr Linksaft bekommen können

Nun gibt es ein separates Problem, nach dem Sie nicht gefragt haben, das jedoch verwandt ist, nämlich ob "große Links" mehr zählen als kleine Links. Es gibt ein Google-Patent, das gemeinhin als "vernünftiger Surfer" bezeichnet wird, und es legt im Wesentlichen nahe, dass die traditionelle PageRank-Verteilungsformel durch die Sichtbarkeit eines Links gewichtet werden kann, der von der Schriftgröße über die Farbe bis zur Platzierung reicht horizontal oder vertikal. Theoretisch würde ein mit H2 gestylter Link, wenn alles andere gleich ist, mehr Link-Juice erhalten (vorausgesetzt, keine CSS-Stile überschreiben die native H2-Bedeutung).

0
JeremyB