it-swarm.com.de

Wie würde ich tar für die vollständige Sicherung und Wiederherstellung mit System auf SSD und Home auf HDD verwenden?

Wie würde ich tar für die vollständige Sicherung und Wiederherstellung mit System auf SSD und Home auf HDD verwenden?

Die vorhandenen Sicherungs- und Wiederherstellungsantworten scheinen nicht den Fall abzudecken, in dem sich Root und Home auf getrennten Geräten befinden

13
Buildit

Es wird empfohlen, ZWEI Backups zu erstellen. 1 für/und 1 für/home, wenn sie sich auf einer anderen Partition befinden. Wenn Sie einen möchten, müssen Sie diesem einen Befehl viele Ausnahmen hinzufügen. Beispiel:

Sudo su
cd /
tar -cvpzf backup.tar.gz --exclude=/backup.tar.gz --one-file-system / 
tar -cvpzf backuphome.tar.gz --one-file-system /home/

sichert Ihren Root und schließt ALLE gemounteten Partitionen wie/media aus (Sie möchten keine externen Geräte sichern (Sie tun dies wirklich nicht)) und Sie möchten auf keinen Fall etwas wie/dev oder/proc sichern. Und/home wechselt zu einem anderen Backup.

In der obigen Methode werden die Backups in/gespeichert. Es ist besser, es auf einem externen Datenträger zu speichern. Sie können dann ein Verzeichnis vor die Datei backup.tar.gz stellen und den --exclude=... aus dem ersten Befehl entfernen.

  • backup.tar.gz ist das Backup.
  • Der --exclude verhindert, dass die eigentliche Sicherung gesichert wird.
  • cvpzf: erstellen, ausführlich beschreiben, Berechtigungen beibehalten, komprimieren, eine Datei verwenden.

  • - Ein-Dateisystem - Fügen Sie keine Dateien in ein anderes Dateisystem ein. Wenn Sie andere Dateisysteme, wie z. B. eine/home-Partition, oder externe Medien, die in/media gesichert sind, möchten, müssen Sie diese entweder separat sichern oder dieses Flag auslassen. Wenn Sie dieses Flag weglassen, müssen Sie mehrere weitere --exclude = -Argumente hinzufügen, um Dateisysteme zu vermeiden, die Sie nicht möchten. Dies wären die Verzeichnisse/proc,/sys,/mnt,/media,/run und/dev im Stammverzeichnis. /proc und/sys sind virtuelle Dateisysteme die Fenster in Variablen des laufenden Kernels bereitstellen, so dass Sie nicht versuchen möchten, diese zu sichern oder wiederherzustellen./dev ist ein tmpfs, dessen Inhalt dynamisch von udev erstellt und gelöscht wird, sodass Sie ihn auch nicht sichern oder wiederherstellen möchten. Ebenso ist/run ein tmpfs, der Variablen über das laufende System enthält, die nicht gesichert werden müssen ( Source ).


Also ... wenn Sie wirklich noch einen "Einzeiler" wollen, könnte das so aussehen:

cd /
tar -cvpzf backup.tar.gz --exclude=/backup.tar.gz --exclude=/proc 
--exclude=/tmp --exclude=/mnt --exclude=/dev --exclude=/sys / 

(Ich hoffe, ich habe alles, was ausgeschlossen werden muss)


Wiederherstellung wäre

Sudo su
cd /
tar xvzf backup.tar.gz

Ich habe Sudo nicht vor dem Befehl tar verwendet, da Sie Fehlermeldungen bezüglich der Berechtigungen erhalten (aufgrund von Dateien, deren Eigentümer root ist).

16
Rinzwind