it-swarm.com.de

Das Mounten der Fedora 25-LVM-Partition gibt den unbekannten Dateisystemtyp 'LVM2_member' zurück.

Ich habe versucht, eine Partition (/dev/sda4 Ist dieses Detail hilfreich) in /mnt Einzubinden, damit ich von Ubuntu 16.04 aus chrooten kann. Aber wenn ich versuche, es zu mounten, bekomme ich den Fehler:

mount: unknown filesystem type 'LVM2_member'

Jetzt habe ich versucht, lvm2 Mit APT zu installieren. Ich habe auch versucht, den Dienst lvm2-lvmetad Und den Socket zu starten, erhalte aber immer noch den gleichen Fehler. Ich habe diese Antwort gesehen, aber es war aus zwei Gründen nicht hilfreich für mich:

  • Erstens scheint es sich um ein System mit mehreren LVM2-Partitionen zu handeln, bei denen zwischen ihren Bezeichnungen unterschieden werden muss. Ich habe nur eine LVM2-Partition und die Bezeichnung lautet Fedora.

  • Zweitens enthält es keine wirklichen Details zum Umbenennen einer Partitionsgruppe (sagt lediglich "using vgrename", anstatt einen bestimmten Befehl zu geben).

Wenn es hilft, ist hier meine Partitionstabelle (die ich durch Ausführen von fdisk /dev/sda -l Erhalten habe):

Disk /dev/sda: 931.5 GiB, 1000204886016 bytes, 1953525168 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disklabel type: gpt
Disk identifier: 70714BA5-A85F-4BEB-BA64-79D0AD3EB7B8

Device          Start        End    Sectors  Size Type
/dev/sda1        2048    1050623    1048576  512M EFI System
/dev/sda2     1050624 1154484223 1153433600  550G Linux filesystem
/dev/sda3  1920108544 1953523711   33415168   16G Linux swap
/dev/sda4  1154484224 1867401215  712916992  340G Linux LVM

Partition table entries are not in disk order.

EDIT: pvscan gibt zurück:

  PV /dev/sda4   VG Fedora          lvm2 [339.94 GiB / 12.00 MiB free]
  Total: 1 [339.94 GiB] / in use: 1 [339.94 GiB] / in no VG: 0 [0   ]

während lvscan zurückgibt:

  ACTIVE            '/dev/Fedora/root' [339.93 GiB] inherit
1
BH2017

Sie müssen den logischen LVM-Datenträger bereitstellen, nicht den physischen LVM-Datenträger. In Ihrem speziellen Fall möchten Sie /dev/Fedora/root.

 fsck -p /dev/Fedora/root
 mount /dev/Fedora/root /mnt
3
AlexP