it-swarm.com.de

Wie kompiliere ich den von GCC erzeugten ASM

Ich spiele mit etwas Asm-Code herum und etwas stört mich.

Ich kompiliere das:

#include <stdio.h>

int main(int argc, char** argv){
  printf("Hello World\n");
  return 0;
}

mit gcc file.c -S -o file.S erzeugt dies ein schönes kleines Stück Asm-Code:

    .cstring
LC0:
    .ascii "Hello World\0"
    .text
.globl _main
_main:
LFB3:
    pushq   %rbp
LCFI0:
    movq    %rsp, %rbp
LCFI1:
    subq    $16, %rsp
LCFI2:
    movl    %edi, -4(%rbp)
    movq    %rsi, -16(%rbp)
    leaq    LC0(%rip), %rdi
    call    _puts
    movl    $0, %eax
    leave
    ret
LFE3:
    .section __TEXT,__eh_frame,coalesced,no_toc+strip_static_syms+live_support
EH_frame1:
    .set L$set$0,LECIE1-LSCIE1
    .long L$set$0
LSCIE1:
    .long   0x0
    .byte   0x1
    .ascii "zR\0"
    .byte   0x1
    .byte   0x78
    .byte   0x10
    .byte   0x1
    .byte   0x10
    .byte   0xc
    .byte   0x7
    .byte   0x8
    .byte   0x90
    .byte   0x1
    .align 3
LECIE1:
.globl _main.eh
_main.eh:
LSFDE1:
    .set L$set$1,LEFDE1-LASFDE1
    .long L$set$1
LASFDE1:
    .long   LASFDE1-EH_frame1
    .quad   LFB3-.
    .set L$set$2,LFE3-LFB3
    .quad L$set$2
    .byte   0x0
    .byte   0x4
    .set L$set$3,LCFI0-LFB3
    .long L$set$3
    .byte   0xe
    .byte   0x10
    .byte   0x86
    .byte   0x2
    .byte   0x4
    .set L$set$4,LCFI1-LCFI0
    .long L$set$4
    .byte   0xd
    .byte   0x6
    .align 3
LEFDE1:
    .subsections_via_symbols

Mein nächstes Problem ist, wie kompiliere ich diese Ausgabe und kann ich GCC für mich machen lassen?

54

Ja, Sie können gcc verwenden, um Ihren ASM-Code zu kompilieren. Verwenden Sie -c zum Kompilieren wie folgt:

gcc -c file.S -o file.o

Dadurch erhält die Objektcodedatei den Namen file.o. Um den Linker aufzurufen, führen Sie den folgenden Befehl aus:

gcc file.o -o file
71
cyber_raj

gcc kann eine Assembly-Datei als Eingabe verwenden und den Assembler nach Bedarf aufrufen. Es gibt jedoch eine Subtilität:

  • Wenn der Dateiname mit ".s" (Kleinbuchstaben) endet, ruft gcc den Assembler auf.
  • Wenn der Dateiname mit ".S" (Großbuchstabe 'S') endet, wendet gcc den C-Präprozessor auf die Quelldatei an (dh er erkennt Anweisungen wie #if und ersetzt Makros) und then ruft dann den Assembler an Ergebnis.

Im Allgemeinen möchten Sie also Folgendes tun:

gcc -S file.c -o file.s
gcc -c file.s
43
Thomas Pornin

Sie können den Assembly-Code in ein normales C-Programm einbetten. Hier ist eine gute Einführung . Mit der entsprechenden Syntax können Sie GCC auch mitteilen, dass Sie mit in C deklarierten Variablen interagieren möchten. Das folgende Programm weist gcc an, dass:

  • eax soll foo sein 
  • ebx soll bar sein
  • der Wert in eax wird nach dem ausgeführten Assembly-Code in foo gespeichert

\ n

int main(void)
{
        int foo = 10, bar = 15;
        __asm__ __volatile__("addl  %%ebx,%%eax"
                             :"=a"(foo)
                             :"a"(foo), "b"(bar)
                             );
        printf("foo+bar=%d\n", foo);
        return 0;
}
8

Ja, gcc kann auch Assembly-Quellcode kompilieren. Alternativ können Sie as aufrufen, den Assembler. (gcc ist nur ein "Treiber" -Programm, das Heuristiken verwendet, um C-Compiler, C++ - Compiler, Assembler, Linker usw. aufzurufen.)

3
zvrba

Sie können GAS verwenden, den Backend-Assembler von gcc:

http://linux.die.net/man/1/as

3
Brian Gordon

Wenn Sie über die Hauptdatei ..__ verfügen, können Sie die Objektdatei mit GCC und auch as generieren.

# gcc -c main.s
# as main.s -o main.o

Über diesen Link können Sie einige Binutils von GCC erlernen http://www.thegeekstuff.com/2017/01/gnu-binutils-commands/

2
Srinivas Achary
nasm -f bin -o 2_hello 2_hello.asm
0
Hassan Maher