it-swarm.com.de

Wie navigiere ich schneller durch lange Befehle?

Gibt es eine Möglichkeit, die Linux-CLI-Navigation zu beschleunigen, wenn ich lange Befehle eingeben muss? Im Moment benutze ich einfach Pfeile und - wenn ich einen langen Befehl habe, dauert es einige Zeit, bis ich vom Start des Befehls in die Mitte komme.

Gibt es eine Möglichkeit, zum Beispiel zur Mitte des Befehls zu springen, ohne Pfeile zu verwenden?

135
Stann

Einige nützliche Tastenbelegungen für die Zeilenbearbeitung, die von der Readline -Bibliothek bereitgestellt werden:

  • Ctrl-A: Zum Zeilenanfang gehen
  • Ctrl-E: Zum Ende der Zeile gehen
  • Alt-B: Ein Wort rückwärts überspringen
  • Alt-F: Überspringe ein Wort vorwärts
  • Ctrl-U: Löschen an den Zeilenanfang
  • Ctrl-K: Löschen bis zum Zeilenende
  • Alt-D: Löschen bis zum Ende von Word
172
Adam Byrtek

Noch ein paar Abkürzungen von hier

Ctrl + a – go to the start of the command line
Ctrl + e – go to the end of the command line
Ctrl + k – delete from cursor to the end of the command line
Ctrl + u – delete from cursor to the start of the command line
Ctrl + w – delete from cursor to start of Word (i.e. delete backwards one Word)
Ctrl + y – paste Word or text that was cut using one of the deletion shortcuts (such as the one above) after the cursor
Ctrl + xx – move between start of command line and current cursor position (and back again)
Alt + b – move backward one Word (or go to start of Word the cursor is currently on)
Alt + f – move forward one Word (or go to end of Word the cursor is currently on)
Alt + d – delete to end of Word starting at cursor (whole Word if cursor is at the beginning of Word)
Alt + c – capitalize to end of Word starting at cursor (whole Word if cursor is at the beginning of Word)
Alt + u – make uppercase from cursor to end of Word
Alt + l – make lowercase from cursor to end of Word
Alt + t – swap current Word with previous
Ctrl + f – move forward one character
Ctrl + b – move backward one character
Ctrl + d – delete character under the cursor
Ctrl + h – delete character before the cursor
Ctrl + t – swap character under cursor with the previous one
75
karlacio

Wenn Sie ein vi [m] - und bash-Benutzer sind, kann es hilfreich sein, readline (von bash verwendet) so zu bearbeiten, dass set editing-mode vi zu Ihren ~/.inputrc- oder /etc/inputrc-Dateien hinzugefügt wird. Oder Sie können bash einfach dazu bringen, die vi-artige Bearbeitung zu verwenden, indem Sie den bash-Befehl set -o vi ausführen. Fügen Sie den Befehl zu Ihrer ~/.bashrc-Datei hinzu, um das Verhalten dauerhaft zu machen.

Wenn Sie ein zsh-Benutzer sind, fügen Sie bindkey -v zu Ihrer .zshrc-Datei hinzu, um sie im vi-Stil zu bearbeiten.

14
user97589

Ich kenne keine Möglichkeit, gezielt zur Mitte zu springen, ohne die Cursortasten zu verwenden. Ich kann jedoch empfehlen, STRG + Cursortaste zu verwenden, um von Leerzeichen zu Leerzeichen zu wechseln (d. H. Von einem Wort zum nächsten zu springen).

8
Kory Wnuk

Quell das Code-Snippet unten in deinem .bashrc. Strg-a springt zum Start und erneutes Drücken von Strg-a springt zur Mitte.

jump_mid() {
    if [ "$READLINE_POINT" -eq "0" ]; then
        LEN=${#READLINE_LINE}
        POS=$(($LEN / 2))
        READLINE_POINT=$POS
    else
        READLINE_POINT=0
    fi
}
bind -x '"\C-a" : jump_mid'

Oder wenn Sie Strg-Etwas verwenden möchten, um direkt zur Mitte zu springen, ändern Sie den Code in:

jump_mid() {
    LEN=${#READLINE_LINE}
    POS=$(($LEN / 2))
    READLINE_POINT=$POS
}

Und binde es an etwas anderes als Ctrl-a.

1
marukse