it-swarm.com.de

Fehler beim Hinzufügen von / run / systemd / ask-password zur Verzeichnisüberwachung: Kein Platz mehr auf dem Gerät?

Weiß jemand warum ich diese Meldung mit dem neuen Update von Samba auf Ubuntu 16.04.1 habe?

Paramétrage de samba (2:4.3.9+dfsg-0ubuntu0.16.04.3) ...
Failed to add /run/systemd/ask-password to directory watch: No space left on device: 

Da ich so viel Platz habe, verstehe ich nicht:

df -h
Sys. de fichiers                  Taille Utilisé Dispo Uti% Monté sur
udev                                 16G       0   16G   0% /dev
tmpfs                               3,2G     11M  3,2G   1% /run
/dev/sda2                           107G     49G   53G  48% /
tmpfs                                16G    184K   16G   1% /dev/shm
tmpfs                               5,0M    4,0K  5,0M   1% /run/lock
tmpfs                                16G       0   16G   0% /sys/fs/cgroup
/dev/sdi2                           367G    343G  5,2G  99% /media/divers
/dev/sda1                           110G    366M  104G   1% /opt
/dev/sdm1                           147G    136G   11G  93% /media/nfsmedia/syno/usb4
/dev/sdq1                            74G     69G  1,1G  99% /media/nfsmedia/syno/usb8
/dev/sdp1                           459G    453G  5,6G  99% /media/nfsmedia/syno/usb1
/dev/sde2                           735G    684G   14G  99% /media/series
/dev/sdo1                           1,8T   1015G  726G  59% /media/nfsmedia/syno/usb3
/dev/sdr1                            74G     68G  1,6G  98% /media/nfsmedia/syno/usb7
/dev/mapper/RAIDSTOCK-RAID5FSTOCK   9,0T    7,3T  1,4T  85% /media/RAIDFORSTOCK
/dev/mapper/RAID1FORDOCK-DOCK       550G    303G  220G  58% /media/DOCK
cgmfs                               100K       0  100K   0% /run/cgmanager/fs
tmpfs                               3,2G       0  3,2G   0% /run/user/1004
//192.168.6.12/vigilian             1,9T    1,7T  179G  91% /media/smbseries/nsa
//192.168.6.11/NASA                 930G    807G  123G  87% /media/smbseries/nasa
tmpfs                               3,2G     12K  3,2G   1% /run/user/123
tmpfs                               3,2G       0  3,2G   0% /run/user/1000
34
vigilian

Ich bin nicht seriös genug, um die akzeptierte Antwort zu kommentieren, aber ich wollte sagen, dass es keineswegs auf CrashPlan beschränkt ist. Dropbox und andere File-Sharing-Plattformen verwenden inotify-Überwachungen pro Inode, um zu erkennen, wann eine Upstream-Synchronisierung erfolgen muss. Malware-Detektoren können Verzeichnisse überwachen. Andere Backup-Tools als CrashPlan könnten ebenfalls zum Einsatz kommen.

Verwenden Sie lsof, um zu sehen, was inotify Uhren verbraucht:

Sudo lsof -K | grep inotify | (less||more||pg)
6
dgc

Wie in einem Red Hat-Fehlerbericht erläutert, stellt sich heraus, dass der Crashplan-Sicherungsdienst der wahrscheinlichste Schuldige ist. Es verwendet viele inotify Uhren und isst sie schließlich alle auf.

Die sofortige Lösung lautet:

Sudo -i
echo 1048576 > /proc/sys/fs/inotify/max_user_watches
exit

mehr Uhren zur Verfügung zu stellen.

Die langfristige Lösung besteht darin, die Datei /etc/sysctl.conf so zu bearbeiten, dass sie die folgende Zeile enthält:

fs.inotify.max_user_watches=1048576
66
LandonL