it-swarm.com.de

Lubuntu 18.04 Schlüsselring (dbus) funktioniert nicht

Nach dem Update von 16.04 auf 18.04 ist GNOME3 auf meiner Hardware zu langsam (2010 Dual Core, 4 GB, 128 GB SSD)

Also habe ich beschlossen, viel schneller zu Lubuntu zu wechseln.

Alles in Ordnung, außer: Es scheint keinen Passwort-Manager/Schlüsselbund zu geben. Also habe ich Seepferdchen und libpam-gnome-keyring installiert.

Funktioniert nicht, ein Terminal fragt immer noch jedes Mal im Terminal nach meinen SSH-Passwörtern. Ich kann ssh-add .ssh/id_rsa machen, aber das speichert das Passwort nur für Terminalprogramme, nicht für den Dateimanager.

Wie kann ich das Ubuntu-Verhalten veranlassen, eine Passphrase einmal in einem GUI-Dialogfeld abzufragen und für die Sitzung für GUI-Programme und das Terminal zu speichern?

Es muss sich um ein LXDE-Konfigurationsproblem handeln. Alle Pakete sind vorhanden, auch wenn Lubuntu-Desktop neben Ubuntu installiert ist. In der Lubuntu-Umgebung funktioniert dies nicht.

journalctl | grep -i gnome-keyring-daemon

gnome-keyring-daemon[890]: couldn't set environment variable in session: GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.InvalidArgs: Type of message, '(ss)', does not match expected type '(s)'

Seepferdchen starten

(seahorse:1488): dbind-WARNING **: 08:36:27.966: Error retrieving accessibility bus address: org.freedesktop.DBus.Error.ServiceUnknown: The name org.a11y.Bus was not provided by any .service files
2
Janghou

Zumindest der letzte Fehler sollte behoben werden, indem die auf dieser Seite erläuterten Schritte befolgt werden: nm-Applet wird ausgeführt, Anzeige nicht in Taskleiste - neues Verhalten in 16.04
Für mich (unter Lubuntu 18.04) genügte die Installation des Pakets at-spi2-core, um dieses Problem zu beseitigen.

Seepferdchen ist in der Tat für Nautilus gemacht, aber ich fand auf https://forum.antergos.com/topic/1132/the-file-manager-pcmanfm-doesn-t-remember-passwords/ 5 den Vorschlag, lxpolkit zu installieren (oder polkit-gnome zu versuchen) und ihn automatisch starten zu lassen.
Sie können dazu den hier erläuterten Nicht-GUI-Ansatz verwenden: https://askubuntu.com/a/48327/575262
Darin heißt es, dass Sie ~/.config/autostart eine .desktop-Datei mit einem Inhalt wie folgendem hinzufügen sollten:

[Desktop Entry]
Type=Application
Name=<Name of application as displayed>
Exec=<command to execute>
Icon=<full path to icon>
Comment=<optional comments>
X-GNOME-Autostart-enabled=true 

Funktioniert das in deinem Fall?

1
ksyrium