it-swarm.com.de

Ubuntu 16.04 LTS langsam auf einem MacBook Pro

Ich habe Ubuntu 16.04 LTS auf meinem MacBook Pro installiert (es gibt einen Grund, warum ich diese spezielle und keine neuere Version benötige), zusammen mit dem Xfce4-Desktop-Manager (weil er angeblich leichtgewichtig ist - ich habe auch die Standardversion ausprobiert) aber ohne Erfolg). Die Installation erfolgte auf einer separaten 70-GB-Partition (mit 10 GB Swap-Speicherplatz).

Jetzt ist die Sache meistens sehr nachlässig. Manchmal funktioniert es gut, aber es verlangsamt sich sehr schnell (im Moment, wie ich spreche, ist sogar das Tippen oder Scrollen in Chrome sehr verzögert). Außerdem dreht sich der Lüfter gelegentlich, als gäbe es kein Morgen (deutet dies möglicherweise auf einen Fehler bei der wahrgenommenen CPU-Temperatur hin?).

Und bevor ich anfange, meinem MacBook Pro die Schuld zu geben, nehmen wir an, es ist ein Modell von Anfang 2011 mit einem Core i5, 8 GB RAM und einer brandneuen SSD.

Auf dem System laufen macOS High Sierra (die neueste Version) und Windows 10 einwandfrei und ohne Verzögerungen. Und es hinkt mit Ubuntu? Ich meine ... was für ein Witz ist das ?!

Irgendwelche Ideen, was los sein könnte?

Jeder Vorschlag wird geschätzt! :)


pdate:

Versucht, macfanctld wie vorgeschlagen irgendwo zu installieren. Nach der Installation sah ich keinen wirklichen Unterschied. ABER: Nach dem Neustart scheint es wie ein Kinderspiel zu funktionieren. Aber mal sehen, wie es geht ... (Hat es vielleicht nichts mit diesem neuen Paket zu tun?)

pdate 2: [20 Minuten später]

Der Lüfter arbeitet sicher viel (aber vielleicht funktioniert er im Allgemeinen ziemlich viel) und das ganze System scheint großartig zu funktionieren. Nicht nur toll, es ist wie superschnell.

pdate 3: [Stunden später]

Ich denke, das hat den Trick getan. :)

2
Dr.Kameleon

Als ich herausfand, dass die Lösung darin bestand, macfanctld zu installieren:

Sudo apt install macfanctld

Danach funktioniert alles reibungslos.

4
Dr.Kameleon