it-swarm.com.de

Unterstützt 11.04 Sandy Bridge?

Wie gut unterstützt Ubuntu 11.04 (Natty Narwhal) die Prozessoren von Intels Architektur Sandy Bridge und deren Intel HD Graphics? Gibt es irgendwelche Probleme mit der Ausführung von 11.04 auf Sandy Bridge?

11
N.N.

Natty hat Probleme mit der Sandy Bridge-Architektur, wie hier unter Phoronix beschrieben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Leistung im Vergleich zu Windows 7 nicht besonders gut ist. In Bezug auf die allgemeine Unterstützung für Natty werden keine echten Probleme gemeldet.

Fedora 15 verwendet den neuesten Mesa-Entwicklungscode. Wenn Sie dies zusammen mit dem neuesten Kernel verwenden, meldet Phoronix, dass Sandy Bridge (und ähnliche neuere Varianten) Windows 7 gleichwertig oder sogar übersteigt.

Wenn Sie also experimentieren möchten, versuchen Sie, den neuesten Kernel von hier zusammen mit den neuesten Bleeding Edge-Treibern von PPA zu installieren.

Andernfalls bleiben Sie beim Standard-Natty - in 11.10 wird es besser.

10
fossfreedom

Ich habe ein

Acer Aspire 7750Gn, Core i5-Sandybridge, 2410 m, 2,3 GHz, 4 GB, 120 GB SSD + 500 GB HD, ATI 6650, 1024 MB, DVD-RW, 17,3 TFT, USB 3.0.

und kein einziges Problem mit Ubuntu.

Arbeit in den Ruhezustand versetzen/aussetzen. USB 3.0 funktioniert. Und die SSD ist ein echtes Monster. Das Display funktioniert einwandfrei (mit dem empfohlenen Treiber).

Sogar der Overclocking/Turbo-Boost funktioniert, nachdem Sie mit einer Software experimentiert haben. Siehe auch Funktioniert der Turbo-Boost?

Kernel 2.6.38 und höher funktioniert bei mir einwandfrei.

5
Rinzwind

Laut Phoronix nterstützung fehlt noch in der Standardversion von 11.04, kann aber anscheinend durch ein Upgrade auf die neuesten Kernel-, Mesa- und Intel-Treiber erreicht werden. Zumindest Phoronix hat einige interessante Tests erfolgreich durchgeführt .

2
Seppo Erviälä

Ich hatte die gleichen Probleme mit 11.10. Config: i3 2100T in Shutte eXPC H67 8 GB 60 GB SSD nach der Installation Auflösung auf VGA nur 1024 oder 800/xxx.

Über HDMI oder DVI wird die On-Chip-GPU nicht benannt, aber es funktioniert trotzdem auch tt hochauflösend. Nach allen verfügbaren Updates wird sogar die GPU in den Systeminformationen benannt und alles funktioniert so wie es sein sollte.

1
LehmannBrother